Donnerstag, 18.07.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteZur DiskussionWie schlimm ist Fliegen?10.07.2019

UmweltdebatteWie schlimm ist Fliegen?

Deutschland ist in Ferienstimmung. Die große Klimadebatte macht aber auch vor der Urlaubsplanung keinen Halt: Flugscham, die ökologisch motivierte Scham ein Flugzeug zu nutzen, kommt auch in Deutschland an. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Debatte zielführend ist, um die Umwelt zu schonen.

Diskussionsleitung: Nadine Lindner

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Foto zeigt den Start eines Flugzeugs am Flughafen Roissy-Charles de Gaulle. (AFP Joel Saget)
Wie groß ist der Einfluss des Fliegens auf den CO2-Aussto? (AFP Joel Saget)

Schweden redete bereits im vergangenen Jahr von der Flygskam, übersetzt Flugscham. Jetzt ist die Bewegung auch in Deutschland angekommen. Ökologisches Reisen ist ein Thema in der Tourismusbranche. Aber ist das nur ein Trend oder wandelt sich der Sektor wirklich? Sind die normalen Touristen überhaupt das Problem oder sind es die vielfliegenden Geschäftsreisenden?

Dass ein Flug nach Thailand mehr CO2 verursacht als man normalerweise in einem halben Jahr verbrauchen würde, ist bekannt. Kann das wirklich so gerechnet werden? Kritiker sagen, durch eine Bewegung wie Flugscham wird die politische Verantwortung auf die Verbraucher abgewälzt. Stimmt das? Und wie groß ist der Einfluss des Fliegens auf den CO2-Ausstoß überhaupt oder wäre beispielsweise eine klimagerechtere Ernährung viel effizienter?

Es diskutieren:

  • Stefan Gössling, School of Business and Economics der Linnéuniversität, Kalmar
  • Marion Jungbluth, Verbraucherzentrale Bundesverband
  • Ralph Beisel, Flughafenverband ADV

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk