Mittwoch, 14.11.2018
 
Seit 14:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSternzeitHypatia, die erste Astronomin18.10.2018

Unbekannte Forscherin aus dem 4. JahrhundertHypatia, die erste Astronomin

Hipparch, Copernicus, Galilei, Newton, Einstein und so weiter: Die Geschichte der Astronomie scheint vor allem von Männern geprägt zu sein. Doch es gab auch viele bedeutende Astronominnen. Leider sind sie oftmals in Vergessenheit geraten oder ihre Werke wurden Männern zugeschrieben.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
20181018a: Darstellung der Hypatia von Alexandria (ca. 360 – 415) aus späterer Zeit (Figuier) (Figuier)
Darstellung der Hypatia von Alexandria (ca. 360 – 415) aus späterer Zeit (Figuier)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Eine kaum bekannte Wissenschaftlerin ist Hypatia, die um das Jahr 360 herum in Alexandria geboren wurde. Sie lehrte am legendären Museion, dem führenden Forschungsinstitut jener Zeit. Ihr Vater war dessen letzter Leiter – als Frau blieb ihr eine solche Position verwehrt.

Die Astronomin, Mathematikerin und Philosophin arbeitete offenbar viel über die Werke von Claudius Ptolemaeus. Er hatte drei Jahrhunderte vor ihr das antike geozentrische Weltbild formuliert. Welche Gedanken Hypatia zum Aufbau der Welt hatte, ist nicht bekannt.

Schon Sokrates berichtete über Hypatia

Denn von ihren Schriften ist leider nichts überliefert. Es gibt nur einige Berichte von Zeitgenossen. Sokrates Scholastikos schreibt: "Es gab in Alexandria eine Frau mit Namen Hypatia, Tochter des Philosophen Theon, die in Literatur und Wissenschaft so erfolgreich war, dass sie alle Philosophen ihrer Zeit übertraf."

Blick auf das galaktische Zentrum – im Vordergrund das 3,6-Meter-Teleskop der ESO auf dem chilenischen Andengipfel La Silla GZ (Foto: ESO)Hypatia hat den Himmel intensiv beobachtet, natürlich noch ohne Teleskop (ESO) (Foto: ESO)

Hypatia soll die Konstruktion des Astrolabiums deutlich verbessert haben. Mit diesem Instrument lässt sich die Position der Gestirne am Himmel bestimmen. Zudem hat sie die Planisphäre weiter entwickelt, einen frühen Typ der Sternkarten.

Das Leben der offenbar ersten Astronomin überhaupt endete tragisch: Im Jahr 415 haben fanatische Christen Hypatia in Alexandria ermordet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk