Freitag, 17.01.2020
 
StartseiteBörseUnentschlossen in die neue Börsenwoche22.10.2013

Unentschlossen in die neue Börsenwoche

Börse am Montag

Nach den kräftigen Gewinnen der vergangenen Tage schaltet die Wall Street erst einmal zurück. Auch die anstehenden US-Arbeitsmarktdaten ließen die Anleger vorsichtig agieren.

Von Beatrice Uerlings

Apple legt zu (picture alliance / dpa / Christoph Dernbach)
Apple legt zu (picture alliance / dpa / Christoph Dernbach)

Eigentlich werden die US-Arbeitsmarktdaten immer zu Monatsanfang veröffentlicht. Wegen des Verwaltungsstillstands kommen sie diesmal aber erst am Dienstag raus. Nach den gängigen Schätzungen haben die amerikanischen Firmen im September 180.000 neue Stellen geschaffen. Auch Ellen Zentner, Volkswirtin bei dem Geldhaus Morgan Stanley, ist ganz gespannt auf die Statistik. Sie sagt: "Der Arbeitsmarktbericht wird uns zeigen, wie viel Rückenwind die amerikanische Wirtschaft hatte, um die Auswirkungen der Lahmlegung in Washington abzufedern."

Die New Yorker Aktienindizes gingen ohne klare Tendenz aus dem Handel. Der aus verschiedenen Industriewerten zusammengesetzte, marktweisende Dow Jones gab ein paar Zähler auf 15.392 Punkte ab. Der technologielastige Nasdaq, in dem vor allem Computer- und Telekomfirmen gelistet sind, schloss 0,2 Prozent höher.

Plus für Apple und AT&T

Bei den Unternehmen hielten sich gute und schlechte Nachrichten die Waage. Auf der Gewinnerseite war Apple zu finden. Insidern zufolge wird der kalifornische Elektronikkonzern am Dienstag neue Versionen seiner beliebten iPad-Tabletcomputer vorstellen.

Auch bei AT&T zeigte die Kurve nach oben. Der Telekomkonzern spült durch die Vermietung von Mobilfunktürmen fast fünf Milliarden Dollar in die eigenen Kassen. Das Geld soll für Zukäufe in Übersee genutzt werden. AT&T wird unter anderem Interesse an der britischen Rivalen Vodafone Gruppe nachgesagt.

JP Morgan konnte nicht mithalten. Die größte US-Bank hat sich mit dem Justizministerium wegen riskanter Hypotheken-Geschäfte auf eine Rekordstrafe von 13 Milliarden Dollar geeinigt.
Auch um das Papier von Mc Donalds machten die Wall-Street-Akteure einen Bogen. Die Schnellimbisskette meldete enttäuschende Wachstumszahlen. Die wirtschaftlich unsicheren Zeiten beeinträchtigen den Absatz von Burgern und Pommes vor allem in Asien.

Die anderen Märkte im Überblick: Im Rentenhandel rentieren die zehnjährigen US-Staatsanleihen zwei Stellen höher bei 2,61 Prozent. Der Euro war im späten New Yorker Geschäft 1,3678 Dollar wert. Die US-Schlussnotierung für Gold betrug 1.314 Dollar.

Japans Börse legt leicht zu

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte in Japan notierte zum Handelsende einen leichten Aufschlag von 19,68 Punkten oder 0,13 Prozent und ging beim Stand von 14.713,25 Punkten aus dem Handel.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk