Freitag, 23. Februar 2024

Glyphosat
Union will weitere Verwendung in Deutschland

Die Union hat eine weitere Verwendung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat in der deutschen Landwirtschaft gefordert.

29.11.2023
    Die Verpackung eines Unkrautvernichtungsmittels, das den Wirkstoff Glyphosat enthält.
    Die Union fordert eine weitere Verwendung des Unkraufvernichtungsmittels Glyphosat. (Patrick Pleul / zb / dpa / Patrick Pleul)
    Nach der Verlängerung der Zulassung auf EU-Ebene sollte die Bundesregierung den Einsatz weiter erlauben, heißt es in einem Antrag der CDU/CSU-Fraktion. Er soll voraussichtlich am Donnerstag in den Bundestag eingebracht werden. Die EU-Kommission hatte kürzlich entschieden, die Zulassung in der Europäischen Union um zehn Jahre zu verlängern. Sie kündigte zugleich neue Auflagen an. Eine entsprechende Verordnung wurde heute erlassen. SPD, FDP und Grüne haben im Koalitionsvertrag vereinbart, Glyphosat bis Ende 2023 vom Markt zu nehmen.
    Der agrarpolitische Sprecher der Union, Stegemann, sagte, die Ampelkoalition dürfe jetzt nicht über die Hintertür einseitige nationale Verbote einführen. Das würde zu einer Benachteiligung der Landwirte in Deutschland führen.
    Glyphosat zählt zu den weltweit am häufigsten eingesetzten Unkrautvernichtern. Der Wirkstoff steht im Verdacht, krebserregend zu sein.
    Diese Nachricht wurde am 29.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.