Dienstag, 21. Mai 2024

Flüchtlinge
UNO ruft zur Rettung hunderter Rohingya im Indischen Ozean auf

Die Vereinten Nationen haben zur Rettung von rund 400 Rohingya-Flüchtlingen aufgerufen, die sich auf zwei seeuntüchtigen Schiffen im Indischen Ozean befinden.

03.12.2023
    Rohingya-Flüchtlinge auf der Insel Sabang in der indonesischen Provinz Aceh. Sie stehen hinter einem Absperrband am Strand. Im Hintergrund ist ein Boot zu sehen.
    Rohingya-Flüchtlinge auf der Insel Sabang in der indonesischen Provinz Aceh. (AFP / CHAIDEER MAHYUDDIN)
    Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR appellierte an die umliegenden Staaten, ihre Suchkapazitäten zur Verfügung zu stellen. Derweil erreichte nach UNO-Angaben ein weiteres Boot mit mehr als 100 Flüchtlingen eine Insel im äußersten Westen Indonesiens.
    Indonesien ist eines der Ziele, welches die Rohingya von Bangladesch aus ansteuern, wo sich etwa eine Million Geflohene aufhalten. Die meisten von ihnen hatten 2017 ihre Heimat Myanmar verlassen, nachdem das Militär gewaltsam gegen die überwiegend muslimische Minderheit vorgegangen war.
    Diese Nachricht wurde am 03.12.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.