Kosovo-Krise
USA melden großen serbischen Truppenaufmarsch an Grenze

Die US-Regierung beobachtet nach eigenen Angaben einen großen Militäraufmarsch Serbiens an der Grenze zum Kosovo.

30.09.2023
    Auf einer Karte Europas zu sehen sind farblich abgesetzt von den anderen Ländern die benachbarten Staaten Serbien und Kosovo.
    Ein nicht enden wollender Konflikt: Serbien und Kosovo (IMAGO / agefotostock)
    Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Kirby, sprach in Washington von einem "beispiellosen" Aufgebot an Artillerie und Panzern. Über die Absicht könne er derzeit keine Aussage treffen. Derzeit dränge man die Serben über diplomatische Kanäle, die Truppen zurückzuziehen. Am vergangenen Sonntag hatte ein mutmaßlich serbischer Kommandotrupp in der Ortschaft Banjska bei Mitrovica Stellung bezogen und sich Kämpfe mit der kosovarischen Polizei geliefert. Dabei waren drei der Angreifer sowie ein kosovarischer Polizist getötet worden. Die NATO kündigte inzwischen an, die von ihr geführte Schutztruppe KFOR zu verstärken.
    Kosovos Regierungschef Kurti beschuldigt Belgrad, die Attacke unterstützt zu haben. Serbiens Präsident Vucic weist das zurück.
    Diese Nachricht wurde am 30.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.