Mittwoch, 27.10.2021
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit
StartseiteDie neue PlatteVertonte Dichtkunst18.08.2013

Vertonte Dichtkunst

Lieder von Wenzel Heinrich Veit und nach den Gedichten von Eduard Mörike auf CD

Die renommierte Sopranistin Anne Schwanewilms singt auf ihrer neuen CD Meilensteine des Liedrepertoires. Der unbekannte Tenor Johannes Klüser interpretiert dagegen noch viel unbekanntere Lieder von Wenzel Heinrich Veit.

Von Jochen Hubmacher

Der Komponist Robert Schumann auf einer zeitgenössischen Zeichnung. (AP Archiv)
Der Komponist Robert Schumann auf einer zeitgenössischen Zeichnung. (AP Archiv)

Meilensteine des Liedrepertoires gesungen von einer international renommierten Sopranistin und ein, mit Verlaub, unbekannter Tenor, der noch viel unbekanntere Lieder interpretiert. In diesem hörenswerten Spannungsfeld bewegen wir uns in der heutigen Sendung.

Wenzel Heinrich Veit: "Morgens", aus: Waldlieder, op. 31

"Morgens" – ein Lied von Wenzel Heinrich oder Václav Jindich Veit war das. Es stammt aus den vier von der Musikwelt weitgehend vergessenen "Waldliedern" des 1806 in Böhmen geborenen Komponisten.

Der tschechische Musikwissenschaftler und Pianist Tomáš Spurný hat sich in verschiedenen Bibliotheken seines Heimatlands auf die Suche nach dem umfangreichen Liedschaffen Veits begeben. Das Ergebnis seiner Recherche ist kürzlich beim Label "Ars Produktion Schumacher" als Ersteinspielung auf CD erschienen. "Du bist wie eine Blume" lautet der Titel der Aufnahme, auf der Spurný selbst am Hammerflügel zu erleben ist. Den Gesangspart übernimmt der Tenor Johannes Klüser, der nach einem Engagement im Ensemble des Theaters Vorpommern in Greifswald und Stralsund inzwischen als freischaffender Sänger vor allem im Konzert- und Oratorienbereich arbeitet.

Doch ohne die musikalische Leistung von Spurný und Klüser schmälern zu wollen, es sind nicht die Interpreten, die diese CD-Neuerscheinung zu einer echten Entdeckung machen. Es ist die Musik von Wenzel Heinrich Veit, die sich als erfrischende Repertoirealternative zu den oft wenig kreativ zusammengestellten Liedprogrammen im Konzertbetrieb erweist.

Wenzel Heinrich Veit versuchte zeitlebens als Musiker Fuß zu fassen - mit mäßigem Erfolg. Eine Stelle als Musikdirektor in Aachen gibt er nach kurzer Zeit frustriert über die dortigen Verhältnisse wieder auf. Seinen Lebensunterhalt verdient Veit als Richter, denn er ist ausgebildeter Jurist. Parallel zu seiner Beamtenkarriere widmet er sich jedoch weiter dem Komponieren und pflegt regen Briefkontakt mit Felix Mendelssohn, Robert Schumann oder Franz Liszt. Zweifellos kannte Veit auch die Opern Carl Maria von Webers – fast wie eine Hommage an Webers "Freischütz" klingt sein Liebeslied mit dem Titel "Am Abend".

Wenzel Heinrich Veit: "Am Abend", aus: 6 Gesänge, op. 21

Wenzel Heinrich Veit verfügt über ein sicheres Gespür für anspruchsvolle Dichtkunst. Friedrich Rückert, wie im gerade gehörten Lied, aber auch Heinrich Heine, Friedrich Schiller oder Joseph von Eichendorff gehören zu den Dichtern, deren Texte er vertont.

Wenzel Heinrich Veit: "In der Fremde", aus: 6 Gesänge, op. 21

Johannes Klüser, Tenor und Tomáš Spurný, Hammerklavier mit Wenzel Heinrich Veits "In der Fremde".

Das gleiche Eichendorff-Gedicht verwendete Robert Schuman für seinen 1840 komponierten Liederkreis, op. 39. Die Sopranistin Anne Schwanewilms hat ihn auf ihrer jüngst beim Label Capriccio erschienenen CD gemeinsam mit dem Pianisten Manuel Lange aufgenommen.

Robert Schumann: "In der Fremde", "Wehmut", aus: Liederkreis, op. 39

"Geradlinig" wäre das falsche Wort, um die Gesangskarriere der Anne Schwanewilms zu beschreiben. Die gelernte Floristin rasselte gleich zweimal durch die Aufnahmeprüfung an der Kölner Musikhochschule. Schließlich wird sie doch zum Studium zugelassen und schließt es auch ab, und zwar als Mezzo-Sopran. Erst nach ihrem Hochschulabschluss bemerkte sie, dass es mit ihrer Stimme noch um einiges weiter nach oben geht.

Inzwischen gilt Anne Schwanewilms als eine der führenden Sopranistinnen vor allem für die Musik von Richard Strauss. Dunkel timbriert, wunderbar satt und üppig fließt ihre Stimme dahin. Was als Feldmarschallin im Rosenkavalier bestens funktioniert, droht allerdings das eine oder andere Schumann-Lied auf der neuen CD zu erschlagen.

Wesentlich mehr "Luft" für den "Luxus-Sopran" der Anne Schwanewilms bieten die acht Lieder Hugo Wolfs nach Gedichten von Eduard Mörike, die die Sängerin für die CD ausgewählt hat. Als "Wagner mit Charakter" hat der renommierte Liedbegleiter Erik Werba einmal die Tonsprache in Wolfs Liedern bezeichnet. Bei Anne Schwanewilms erhält man einen guten Eindruck davon, was er damit gemeint hat.

Hugo Wolf: "Gesang Weylas"

Lieder von Hugo Wolf und Robert Schumann neu aufgenommen für das Label Capriccio von Sopranistin Anne Schwanewilms und ihrem Klavierpartner Manuel Lange habe ich Ihnen heute vorgestellt. Außerdem die CD "Du bist wie eine Blume" mit Liedern von Wenzel Heinrich Veit. Die Aufnahme mit dem Tenor Johannes Klüser und Tomáš Spurný am Hammerklavier ist kürzlich bei "Ars Produktion Schumacher" erschienen.

Musik:

Du bist wie eine Blume - Lieder von Wenzel Heinrich Veit
Johannes Klüser, Tenor
Tomáš Spurný, Fortepiano
Label: Ars Produktion Schumacher, LC 06900

Robert Schumann: Liederkreis, op. 39
Hugo Wolf: Ausgewählte Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike
Anne Schwanewilms, Sopran
Manuel Lange, Klavier
Label: Capriccio, LC 08748

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk