USA
Viele Tote wegen eisiger Temperaturen

In den USA gibt es laut Medienberichten zahlreiche Todesfälle im Zusammenhang mit der Kältewelle.

21.01.2024
    Eiszapfen hängen von einer Straßenlaterne.
    Winterwetter in den USA (Ted Shaffrey / AP / dpa / Ted Shaffrey)
    Der Sender NBC meldet mehr als 60, CBS News berichtet von mehr als 80. Allein im Bundesstaat Tennessee wurden 19 wetterbedingte Todesfälle offiziell bestätigt. Menschen starben an Unterkühlung, durch herabfallende Bäume oder bei Verkehrsunfällen. In Missouri mussten wegen der eisigen Temperaturen etliche Besucher eines Football-Spiels im Stadion von Sanitätern versorgt werden. Laut dem Nationalen Wetterdienst sind zwei Drittel des Landes betroffen. Wegen starker Winde fiel die gefühlte Temperatur mancherorts auf bis zu minus 40 Grad. Für Mitte der Woche sind steigende Temperaturen angesagt.
    Diese Nachricht wurde am 21.01.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.