Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten
StartseiteKonzertdokument der WocheJudithas Triumph über die Barbarei08.09.2019

Vivaldis einzig erhaltenes OratoriumJudithas Triumph über die Barbarei

In dem farbenprächtigen Oratorium beleuchtet Antonio Vivaldi den inneren Konflikt, den die fromme Jüdin Judith durchlebt, bevor sie sich zu einem drastischen Schritt durchringt: Um ihr Volk zu retten, schlägt sie dem assyrischen Feldherren Holofernes den Kopf ab. Jordi Savall hat das Oratorium in Barcelona aufgeführt.

Am Mikrofon: Helga Heyder-Späth

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Jordi Savall dirigiert ohne Taktstock mit ausgebreiteten Händen, er trägt ein schwarzes Hemd mit Stehkragen, Bart und Brille, und vor ihm steht ein Notenpult (Alia Vox)
Der katalanische Gambist Jordi Savall gründete seine Ensembles Hespèrion XXI (zunächst als Hespèrion XX) und Capella Reial de Catalunya 1974 und 1987 (Alia Vox)
Mehr zum Thema

.

Im Jahr 1716 galt es, in Venedig einen glorreichen Sieg zu feiern. Wieder einmal hatten osmanische Truppen die Insel Korfu belagert, diesmal konnte eine venezianische Armee sie endgültig in die Flucht schlagen.

Zu den musikalischen Höhepunkten der Siegesfeiern gehörte die Aufführung eines Oratoriums am Ospedale della Pietà, einem der vier venezianischen Waisenhäuser, die elternlosen Mädchen Zuflucht und eine fundierte musikalische Ausbildung ermöglichten.

Antonio Vivaldi, der dort gerade zum Maestro de’Concerti aufgestiegen war, präsentierte als Auftragswerk der Republik Venedig "Juditha triumphans devicta Holofernis barbarie". Das Werk erzählt eine drastische Geschichte aus den biblischen Apokryphen.

Es geht um den kriegerischen Konflikt zwischen Judäa und den Assyrern. Um ihn zu beenden, tötet die Jüdin Judith den "barbarischen" Assyrer Holofernes.

Mit versierten Solistinnen (im venezianischen Mädchenwaisenhaus gab es natürlich nur Sängerinnen) und seinen Ensembles La Capella Reial de Catalunya und Le Concert des Nations stellte Jordi Savall das spannungsvolle Werk im vergangenen Oktober in der Konzerthalle L’Auditori in Barcelona vor.

Das Auditori ist ein Zentrum und Treffpunkt für das musikalische Leben in Barcelona. Es ist ein moderner Gebäudekomplex des Architekten Rafael Moneo und wurde 1999 eröffnet (imago stock&people)Das Auditori ist ein Zentrum und Treffpunkt für das musikalische Leben in Barcelona (imago stock&people)

Antonio Vivaldi
Juditha triumphans devicta Holofernis barbarie, RV 644
(Die über die Barbarei des Holofernes triumphierende Judith)
Oratorium

Judith - Marianne Beate Kielland, Mezzosopran
Vagaus - Rachel Redmond, Mezzosopran
Holofernes - Marina de Liso, Mezzosopran
Abra - Lucía Martín-Cartón, Sopran
Ozias - Kristin Mulders, Mezzosopran
La Capella Reial de Catalunya
Le Concert des Nations
Leitung: Jordi Savall

Aufnahme vom 17.10.2018 aus dem Auditori in Barcelona

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk