Dienstag, 18.12.2018
 
StartseiteLebenszeitWas zählt ist Leistung27.07.2012

Was zählt ist Leistung

Wie sehr steht unsere Jugend unter Druck?

Jugendliche in Deutschland spüren den wachsenden Druck, Leistung zu bringen und keine Zeit zu vertrödeln, sagt die aktuelle Studie des SINUS-Instituts "Wie ticken Jugendliche?". Karriere, Geld, Ansehen – Leistung muss sich lohnen, wer den Anforderungen nicht standhält, droht daran zu zerbrechen.

Von Andreas Stopp (Moderation) und Matthias Sommer

Die Schule beansprucht Kinder sehr stark und läßt ihnen wenig Zeit für ihre persönliche Entwicklung.  (Sascha Schuermann/dapd)
Die Schule beansprucht Kinder sehr stark und läßt ihnen wenig Zeit für ihre persönliche Entwicklung. (Sascha Schuermann/dapd)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Angst zu versagen, Angst vor der Zukunft, Angst, den Erwartungen nicht zu genügen und auf dem Abstellgleis zu landen. Jugendliche müssen eine Vielzahl von Problemen bewältigen und das in einer Lebensphase, in der sie ihre eigene Identität entfalten. Sie habe den Wunsch, einfach mal abzuhängen, über sich und die Welt nachzudenken, durch die Pubertät zu kommen und ihren Weg zu finden. Doch die Schule beansprucht sie sehr stark und läßt ihnen kaum Zeit für ihre persönliche Entwicklung. Schule ist längst zum Vollzeitjob geworden – mit einem Terminkalender, der dem von Erwachsenen gleicht, mit einem zehn bis zwölf Stunden Tag und mehr.

Aktuelle Studien zeigen, dass bei den jungen Menschen das Bedürfnis nach Halt weit verbreitet ist. Das spiegelt sich in traditionellen Werten wie Sicherheit, Pflichtbewusstsein und dem Wunsch nach Familie und Freundschaften wieder. Gleichzeitig haben viele ein individuelles Leistungsethos entwickelt. Ein Spannungsfeld zwischen Karrierewunsch und "abfeiern", etwas ansparen und sich etwas leisten, Selbstverwirklichung und Familienplanung. Diese Widersprüchlichkeiten unter einen Hut zu bringen fordert Jugendliche über ihre Leistungsgrenzen hinaus.

Wie wirkt sich der Leistungsdruck auf die Lebenssituation von Jugendlichen aus? Stehen sie heute tatsächlich stärker unter Druck als die Generationen vor ihnen?

Wir wollen in der Lebenszeit über die aktuellen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen diskutieren.

Rufen Sie kostenfrei an oder schreiben Sie uns: Tel: 00 800 4464 4464
E-Mail: lebenszeit@dradio.de


Unsere Gäste im Studio:

- Inge Kloepfer, Journalistin, sowie Sachbuch- und Biografieautorin und ihre Tochter Isabel Kloepfer
Autorinnen des Buchs "Glucken, Drachen, Rabenmütter. Wie junge Menschen erzogen werden wollen"

Juliane Löffler, Studierende aus Berlin, Autorin, angehende Journalistin
z. B. im "Freitag"

Peter Martin Thomas, Leiter der SINUS-Akademie, Ko-Autor der Sinus-Jugendstudie 2012

Weiterführende Links:

SINUS-Institut Jugendforschung

SINUS-Jugendstudie: Wie ticken Jugendliche? (PDF)

Weitere Texte von Juliane Löffler

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk