Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten
StartseiteDas WochenendjournalVon Spree-Athen, Hausbooten und Havelschifffahrt07.09.2019

Wasserstadt BerlinVon Spree-Athen, Hausbooten und Havelschifffahrt

Von wegen Betonwüste und Straßenschluchten - Berlin ist blau! Mit Spree, Havel und Dahme prägen gleich drei große Flüsse die Stadt, hinzu zahlreiche Kanäle und Seen. Vom Wasser aus betrachtet, offenbart die Hauptstadt Seiten, die selbst vieler Berliner nicht kennen.

Moderation: Daniela Siebert

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Kajak und ein Hausboot unterwegs auf dem Wasser, zwischen Havel und Stößensee in Berlin-Spandau. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)
Ein Kajak und ein Hausboot unterwegs auf dem Wasser, zwischen Havel und Stößensee in Berlin-Spandau. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

"Berlin ist aus dem Kahn gebaut", lautet eine alte Redensart in der Hauptstadt. Doch selbst den Einheimischen ist oft nicht bewusst, wie sehr Berlin vom Wasser geprägt ist: Fast 60 Quadratkilometer Seen, Flüsse und Kanäle liegen im Stadtgebiet. Einst auf zwei Spreeinseln entstanden, gehört Berlin heute zu den brückenreichsten Städten der Welt. 

Für das Wochenendjournal besucht Daniela Siebert einen Kiosk, der über die Havel schippert, ein Badeschiff, das nicht nur Touristen anlockt und einen Verkehrsknotenpunkt der besonderen Art – die Schleuse Charlottenburg.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk