Samstag, 24. Februar 2024

Nahost
Weitere Geiseln freigelassen - Blinken hofft auf längere Feuerpause

Die militänt-islamistische Hamas hat weitere von ihr in den Gazastreifen verschleppte Geiseln freigelassen.

30.11.2023
    Dieses von der israelischen Regierung via AP zur Verfügung gestellte Bild zeigt Maya S. (M) mit ihrer Mutter und ihrem Bruder, kurz nach der Ankunft auf dem Luftwaffenstützpunkt Hatzerim. Das Mädchen wurde von der Hamas als Geisel gehalten
    Auch heute wurden weitere israelische Geiseln freigelassen. (dpa-news/APff)
    Nach Angaben des israelischen Militärs handelt es sich dabei um eine Gruppe von sechs Israelis. Zuvor waren bereits zwei Frauen freigelassen worden. Im Gegenzug werden 30 palästinensische Häftlinge aus israelischen Gefängnissen entlassen. In dem seit mehr als sieben Wochen andauernden Krieg zwischen Israel und der Hamas war am vergangenen Freitag eine Waffenruhe in Kraft getreten. Seitdem wurde jeden Abend eine Gruppe von Geiseln freigelassen sowie palästinensische Häftlinge entlassen. Die Waffenruhe ist bis morgen früh vereinbart.
    US-Außenminister Blinken hatte sich heute bei Gesprächen in Israel für eine Verlängerung der Feuerpause eingesetzt. Er sagte, diese habe positive Ergebnisse gebracht. Er verwies auf die Freilassung vieler Geiseln sowie auf humanitäre Hilfe für die Zivilisten im Gazastreifen.
    Diese Nachricht wurde am 30.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.