Weltsynode in Rom
Bischof Georg Bätzing: "Wir müssen vom Ich zum Wir kommen"

In Rom tagen bei der Weltsynode erstmals nicht nur Bischöfe, sondern auch Laien. Das werde die katholische Kirche verändern, glaubt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing. Papst Franziskus wolle einen neuen Stil in der Kirche.

Armbrüster, Tobias | 04. Oktober 2023, 06:50 Uhr
Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzender von Deutsche Bischofskonferenz
Am Reformprozess, dem synodalen Weg, in der katholischen Kirche in Deutschland sollen Laien, Priester, Frauen und Männer, teilhaben. Nun werde auch in Rom diskutiert, wie sich die Weltkirche verändern kann, sagt Bischof Georg Bätzing. (picture alliance / SZ Photo / Rainer Unkel)