Weltrekordflut in Tokio "Ich wage zu sagen, dass hier noch etwas herauskommen wird"

Weltrekorde am laufenden Band und Zeitsprünge in neue Dimensionen der Leichtathletik. Doping-Experte Fritz Sörgel zeigt sich angesichts der Rekordflut in Tokio im Dlf etwas überrascht. Vor allem bei den Siegen des italienischen Doppel-Olympiasiegers Marcell Jacobs äußert er sich skeptisch.

Fritz Sörgel im Gespräch mit Astrid Rawohl | 07.08.2021

Lamont Marcell Jacobs mit weiteren Athleten bei den Olympischen Spielen.
Um die Erfolge des italienischen Doppel-Olympiasiegers Lamont Marcell Jacobs gibt es erste Zweifel (IMAGO / LaPresse)
Die Leichtathletik-Rekorde und -Bestzeiten in den olympischen Rennen in Tokio verblüffen angesichts der Dimensionen. Es gibt drei plausible Gründe für die Leistungssprünge: Die beflügelnde, energierückführende Laufbahn im Olympiastadion, Hightech-Spikes und das Talent von Athleten. Hinzu kommt natürlich auch die Dopingfrage. Er sei etwas überrascht über die Rekordflut in Tokio, sagte der Doping-Experte Fritz Sörgel im Dlf. Angesichts der schwierigen Vorbereitung der Athleten aufgrund der Corona-Pandemie hätte er aber nicht mit vielen neuen Bestzeiten gerechnet.
3D-Illustration einer DNA-Doppelhelix.
Gendoping - Warnschuss an die Doper
Sind die neuen Fabelweltrekorde bei den Olympischen Spielen in Tokio auch auf die neueste Entwicklung im Doping zurückzuführen? In Tokio laufen erste Tests auf Gendopingmethoden.

Neues Mitochondrien-Training

Sörgel kommentierte auch das neuartige Mitochondrien-Training, welches bei der Tour de France bekannt geworden war. Das Team um den Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar begründete die enorme Leistungsfähigkeit etwa mit einem speziellen, Mitochondrien stärkenden Training. Sörgel sagte, dass alle Industrieländer ausreichend Know-how und Kapital haben, um sich die Kraftwerke der Zellen zu studieren, zu erforschen und zu optimieren und diese Erkenntnisse auch bei Olympia einzusetzen.

Zweifel an den Leistungen von Marcell Jacobs

Bei den überraschenden Erfolgen des italienischen Doppel-Olympiasiegers Marcell Jacobs prophezeite Sörgel noch neue Erkenntnisse. "Ich wage zu sagen, dass hier noch etwas herauskommen wird, was nicht zu Gunsten dieser zwei Olympiasiege sein wird." Wie die "Times" berichtet hat, musste sich Jacobs im März von seinem Ernährungsberater trennen, weil gegen diesen in Italien wegen des betrügerischen illegalen Handels mit Steroiden ermittelt wird. Der Bodybuilder und Ernährungsberater soll einen entscheidenden Anteil an der Leistungsexplosion gehabt haben.
Die nigerianische Sprinterin Blessing Okagbare im Vorlauf über 100 Meter bei den Olympischen Spielen in Tokio.
"Erinnerung an dunkle Doping-Jahre des Kalten Krieges"
Die Olympischen Spiele von Tokio haben ihre ersten großen Doping-Fälle. Die nigerianische Sprinterin Blessing Okagbare ist von den Wettbewerben ausgeschlossen worden. Wird Nigeria damit zum nächsten Doping-Sorgenkind?
Der Anti-Doping-Kampf werde sich weiter entwickeln müssen, wenn man körpereigene Mittel nachweisen wolle, sagte der Pharmakologe im Dlf. Man müsse den Stoffwechsel der Athleten untersuchen und neue Erkenntnisse gewinnen.