Montag, 05. Dezember 2022

Archiv


Widersprüchliche Befunde

Extrakte von Ginkgo-Blättern gelten als durchblutungsfördernd und sollen den Geist fit halten, deshalb nehmen viele sie regelmäßig ein. Doch klinische Studien lieferten bislang widerspüchliche Ergebnisse. Deshalb kamen Forscher 2007 zu dem Schluss, dass noch weitere Arbeiten nötig seien.

Detmar Jobst im Gespräch mit Martin Winkelheide | 25.11.2008

    Am Telefon begrüße ich jetzt Dr. Detmar Jobst, Lehrbeauftragter für Naturheilverfahren und Allgemeinmedizin an den Universitäten Bonn und Düsseldorf:

    Eine große amerikanische Studie mit über 3000 Teilnehmern über 75 Jahre zeigt nun nach sechs Jahren, dass die, die Ginkgo nahmen nicht weniger Demenzerkrankungen hatten als die, die ein Placebo bekamen.

    Wie beurteilen Sie diese Studienergebnisse?

    Was bedeutet das nun?

    Welche Erfahrungen haben Sie in der Praxis mit Ginkgo gemacht,

    Ginkgo wird häufig als Nahrungsergänzungsmittel von älteren Menschen gekauft, um Altersbeschwerden wie Gedächtnisverlust und Demenz vorzubeugen, muss man Nebenwirkungen befürchten?


    Sie können das Interview mindestens bis zum 25. April 2009 in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören