Digitaler UnterrichtBildungsforscher: Schüler müssen das Gefühl haben, dass der Lehrer sie auf dem Schirm hat

Bildungsforscher Richard Göllner hat untersucht, welche Lehr- und Lernmethoden sich während der Pandemie besonders bewährt haben. Für Schülerinnen und Schüler seien zwei Dinge besonders wichtig: die Zuverlässigkeit der Lehrmethode sowie der individuelle Kontakt inklusive Feedback. Dann könne auch Distanzunterricht gelingen.

Mersch, Britta | 11. Januar 2022, 14:37 Uhr

Homeschooling während des Lockdowns im Januar 2021: Ein Mädchen sitzt an einem Tisch vor einem Laptop im Videounterricht, neben sich ein Schulbuch. Im Hintergrund lernt ein weiteres Mädchen mit einem Tablet.
Distanzunterricht könne funktionieren, sagt Bildungsforscher Richard Göllner (picture alliance / Jochen Tack)