Donnerstag, 04.06.2020
 
Seit 22:05 Uhr Historische Aufnahmen
StartseiteMusikszeneBalsam, Lehrerin, Heimat 05.09.2016

Wie Musik Geflüchteten hilftBalsam, Lehrerin, Heimat

Musik verbindet, gibt Energie und spendet Trost - über alle sprachlichen und kulturellen Barrieren hinweg. Erfreulich, dass in ganz Deutschland Initiativen zu beobachten sind, die mit Musikprojekten Geflüchtete erreichen wollen.

Von Dagmar Penzlin

Musikerinnen und Musiker des syrischen Exil-Orchesters "Syrian Expat Philharmonic Orchestra" proben am 28.01.2016 in der Nikolaikirche in Rostock
Spielt Musik der alten und neuen Heimat: das Syrian Expat Philharmonic Orchestra

Insbesondere seitdem im vergangenen Jahr verstärkt Menschen in Deutschland Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, haben zahlreiche Kulturinstitutionen und ehrenamtlich Engagierte musikalische Angebote geschaffen. Das Spektrum reicht von Willkommenskonzerten und Paten-Netzwerken etwa für den Opernbesuch bis hin zu Chören, in denen bundesweit Einheimische und Geflüchtete zusammen singen und sich begegnen.

Regelmäßig besuchen an vielen Orten in Deutschland Musikerinnen und Musiker Flüchtlingsunterkünfte, nicht nur, um zu unterrichten, sondern auch, um die Menschen und die Musik aus deren Heimatländern kennenzulernen. Zugleich suchen geflüchtete Profimusiker nach neuen Aufgaben. So gibt es Exilorchester, die syrische und europäische Klassik spielen.

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-demand-Angebot nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk