Samstag, 04. Februar 2023

Vor 251 Millionen Jahren
UV-B-Strahlung trug zum größten Massenaussterben der Erdgeschichte bei

Vor 251 Millionen Jahren führte ein Vulkanausbruch im heutigen Sibirien dazu, dass mehr als 90 Prozent aller Lebewesen im Meer und an Land verschwanden. Eine Rolle bei diesem Massenaussterben dürfte auch die Zerstörung der Ozonschicht gespielt haben. [*] Anmerkung der Redaktion: In der Anmoderation wurde eine falsche Maßeinheit verwendet. Statt Tonnen muss es Kubikkilometer heißen.

Röhrlich, Dagmar | 09. Januar 2023, 16:35 Uhr

Das Ozonloch über der Antarktis am 16. September 2013 auf einem Bild der NASA
Eine zerstörte Ozonschicht begünstigte offenbar das größte Massenaussterben vor 251 Millionen Jahren. Der Mensch schafft das auch ohne Vulkanismus (picture alliance / dpa / NASA)