Montag, 27.09.2021
 
Seit 09:05 Uhr Kalenderblatt
StartseiteWissenschaft im BrennpunktWir sind unser Gehirn18.12.2011

Wir sind unser Gehirn

Wie wir denken, leiden und lieben

Unter unserer Schädeldecke entsteht durch biologische Prozesse das Wesen unserer Persönlichkeit. 1,5 Kilogramm organische Masse, vollgepackt mit über 100 Milliarden Nervenzellen, speichert Informationen, kontrolliert den Körper und erzeugt das Bewusstsein. Hier spielt sich das ab, was jeden Menschen einzigartig macht.

Rezension: Michael Lange

Dick Swaab: Wir sind unser Gehirn. Wie wir denken, leiden und lieben (Droemer-Verlag)
Dick Swaab: Wir sind unser Gehirn. Wie wir denken, leiden und lieben (Droemer-Verlag)

Besonders ausführlich informiert Dick Swaab über sein eigenes Forschungsfeld "Die Wechselwirkung von Nervensystem und Hormonen". Durch jahrzehntelange Untersuchungen kommt er zu dem Schluss: Vieles was vor der Geburt in unser Gehirn "programmiert" wurde, lässt sich später nicht mehr ändern. Veranlagungen für viele Krankheiten, für aggressives Verhalten, aber auch für die sexuelle Orientierung entstehen seiner Ansicht nach bereits vor der Geburt

Zu informieren und zu belehren, ist dem Hirnforscher Swaab jedoch nicht genug. Er bezieht klar Stellung: von der Sterbehilfe bis zur Evolutionstheorie. Immer wieder reizt Dick Swaab zum Widerspruch und regt so - in einer freundlichen, aber hartnäckigen Art - zum Nachdenken an.

Dick Swaab: Wir sind unser Gehirn. Wie wir denken, leiden und lieben
ISBN: 978-3-426-27568-9
Droemer-Verlag, 512 Seiten, 22,99 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk