Freitag, 30. September 2022

Personalisierung und Politik
Der Aufstieg von Xi Jingping in China

Seit zehn Jahren bestimmt Xi Jingping die Geschicke der Volksrepublik China. Zunächst als Generalsekretär der Kommunistischen Partei, seit 2013 auch als Präsident. Im eigenen Land wird er zumeist als Vater wahrgenommen, der sich um sein Volk kümmert. Um seinen Aufstieg zu verstehen, darf man Xi Jingping jedoch nicht nur auf das Bild des starken Mannes reduzieren, warnen Experten.

Götz, Eva-Maria | 24. März 2022, 20:12 Uhr

Der chinesische Staatspräsident Xi Jingping wird in einer offenen, schwarzen Limousine stehend von zwei Fahrern gefahren
Während Demokratien ihre Unsicherheiten und Diskurse öffentlich austragen, demonstrieren Autokratien Stabilität und setzen auf massive Symbolpolitik, wie das Beispiel Chinas und des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jingping zeigt. (picture alliance / Xinhua News Agency Yan Yan)