Archiv

Studie
Zahl der an Diabetes erkrankten Menschen wird sich bis 2050 verdoppeln - Krankheit weitgehend vermeidbar

Die Zahl der an Diabetes erkrankten Menschen weltweit wird sich einer Studie zufolge bis zum Jahr 2050 voraussichtlich verdoppeln.

23.06.2023
    Eine Hand mit einer Spritze ist zu sehen. Die Spritze wird in eine Bauchfalte gepikst.
    Eine Frau, die unter Diabetes Typ 2 leidet, spritzt sich Insulin in den Bauch (dpa/Franziska Gabbert)
    Dann könnten 1,3 Milliarden Menschen betroffen sein, so die Berechnung eines Forschungsteams der Universität Washington. Liane Ong, eine der Hauptautorinnen der Studie, sagte, die rasante Zunahme von Diabetes sei eine Herausforderung für jedes Gesundheitssystem der Welt. Wenn nichts unternommen werde, werde die Diabetesrate in allen Ländern der Welt ansteigen.
    Bei der Mehrzahl der Fälle handelt es sich um Diabetes vom Typ 2. Dieser war vor Jahrzehnten kaum ein Thema. Mediziner gehen davon aus, dass die Erkrankung durch die veränderte westliche Ernährungsweise mit viel Zucker und Weißmehlprodukten gefördert wird. Typ-2-Diabetes gehe mit Fettleibigkeit einher und sei weitgehend vermeidbar, hieß es vom Forschungsteam.
    Diese Nachricht wurde am 23.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.