Archiv

Krankenkassen-Daten
Zahl der Berufstätigen mit Alkoholproblemen steigt - vor allem in Sachsen-Anhalt

Immer mehr Berufstätige in Deutschland haben nach Daten einer Krankenkasse ein Alkoholproblem. Die Zahl der Beschäftigten mit exzessivem Konsum sei bundesweit zwischen 2011 und 2021 um rund 32 Prozent gestiegen, teilte die KKH mit.

31.03.2023
    Drei Personen stoßen mit einem Glas Rotwein, Rose und Bier an.
    Der Alkohol-Missbrauch ist extrem angestiegen. (picture alliance / Benjamin Beytekin | Benjamin Beytekin)
    Den größten Anstieg gab es in Sachsen-Anhalt. Für das Bundesland wird eine Zunahme von 91 Prozent genannt. Der geringste Anstieg wurde laut KKH mit knapp fünf Prozent in Hessen verzeichnet.
    Nach Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung liegt der Richtwert für einen risikoarmen Alkoholkonsum bei zehn bis zwölf Gramm reinen Alkohols pro Tag. Das entspricht etwa einem kleinen Glas Bier, einem Achtel Wein, einem Glas Sekt oder einem doppelten Schnaps. Für Männer gilt die zweifache Menge.
    Diese Nachricht wurde am 31.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.