Samstag, 14.12.2019
 
Seit 13:10 Uhr Themen der Woche
StartseiteDeutschland heuteFast schon eine Geisterstadt18.09.2017

Zeitz in Sachsen-AnhaltFast schon eine Geisterstadt

Immer mehr junge Menschen ziehen aus Zeitz im Burgenlandkreis [*] weg, viele Häuser stehen bereits leer und verfallen. Außerdem fehlen Arbeitgeber, Zuzug gibt es gar nicht - ein schwer aufzuhaltender Kreislauf. In der benachbarten Stadt Naumburg hat man hingegen eine Lösung gefunden.

Von Christoph Richter

Der Brühl, der älteste Stadtteil von Zeitz: Dom- und Residenzstadt Zeitz liegt im Burgenlandkreis im Süden von Sachsen-Anhalt. Die Stadt an der Weißen Elster hat eine lebhafte Geschichte.  (imago stock&people)
Im Burgenlandkreis im Süden von Sachsen-Anhalt liegt Zeitz. Hier stehen ein Drittel der Häuser leer und verfallen. (imago stock&people)
Mehr zum Thema

Abgehängte Regionen Alle Beiträge der Reihe

Kulturbilanz Sachsen-Anhalt - zwischen Historismus und Leerstand

Sachsen-Anhalt Wenn die Infrastruktur auf dem Land vernachlässigt wird

Leerstand Vom Raum zwischen den Zeiten

Sachsen-Anhalt Lehrer - verzweifelt gesucht

Zwölf Uhr Mittags in Zeitz. Die Straßen sind leer, kaum Menschen unterwegs. Zeitz: Ein kleines Städtchen im Burgenlandkreis im Süden Sachsen-Anhalts. Auf halber Strecke zwischen Leipzig und Erfurt.

"Gucken Sie mal, ist alles leer, gibt nichts mehr", sagt Dieter, der seinen Namen nicht nennen will. Zusammen stehen wir am Zeitzer Roßmarkt.

"Wenn Sie hier die Kramerstrasse rumgehen, hier rechts. Alles leer. Können Sie weitergucken, hier durch, hinten lang. Und das ist hier der Boulevard. Die anderen Straßen, die Querstraßen: Nichts mehr."

Mit ausladenden Gesten zeigt der Anfang Siebzigjährige - der einst im Hydrierwerk als Schichtleiter gearbeitet hat - auf die leerstehenden Gebäude. Frisch sanierte Bürgerhäuser, aber ohne Bürger.

"Das ist eine aussterbende Stadt."

30 Prozent Leerstand

Ein paar Straßen weiter sieht es in Zeitz aus, wie kurz nach dem Krieg. Oder als ob die Menschen ihre Stadt fluchtartig verlassen hätten. Ganze Straßenzüge, halbe Innenstadtviertel sind vernagelt, verrammelt, leer. Aus Dachfirsten wachsen Birken, Häuser fallen in sich zusammen, die stuckverzierten Fassaden bröckeln. Wie eine Film-Kulisse.

"Wenn Sie da durch gehen, kriegen Sie Angst."

Zeitz, das sei heute die Bronx Sachsen-Anhalts. Und: Er weiß nicht, ob er lachen oder weinen soll, sagt Dieter noch. Knapp 30 Prozent der Häuser stehen leer. Sieht aus wie nach einem Bombenschlag. Während die Mieten im nur 40 Kilometer entfernten Leipzig rasant steigen, bekommt man in Zeitz eine 100 Quadratmeter große Gründerzeit-Wohnung zu einem Kaufpreis von 8.000 Euro, und das ist jetzt kein Versprecher.

Einwohnerzahl innerhalb von 25 Jahren halbiert

Einst pulsierte das Leben: In Zeitz wurden Kinderwagen, Klaviere, Farben und Lacke hergestellt. Eine Standseilbahn transportierte die Menschen durch die Stadt. Nur noch Vergangenheit.

"Ist eine Tragödie", sagt ein anderer Herr. Um die 80 und mit Gehstock. Gerade kommt er mit einer Senioren-Gesellschaft aus einem der wenigen Restaurants in Zeitz. Auch er will seinen Namen nicht nennen. Von der Landes- und Bundespolitik fühle man sich vergessen und abgehängt, sagt er wütend.

"Wir hatten mal fast 50.000 Einwohner, jetzt sind wir in der Kernstadt nicht mal 24.000 Einwohner."

Der Brühl, der älteste Stadtteil von Zeitz DEU/Sachsen-Anhalt/Zeitz  DDR-Fleischereikonsum am Brühl, dem älteste Stadtteil von Zeitz: Dom- und Residenzstadt Zeitz liegt im Burgenlandkreis im Süden von Sachsen-Anhalt. Die Stadt an der Weißen Elster hat eine lebhafte Geschichte. Von 1652 bis 1718 war Zeitz Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Zeitz. Durch diesen Strukturwandel kam es ab 1990 zu einem massiven Beschäftigungsverlust. Die Stadt verlor mehr als ein Viertel ihrer Einwohner. Die Sozialstruktur ist in Zeitz immer noch von hoher Arbeitslosigkeit geprägt. Der Brühl ist das älteste Stadtgebiet von Zeitz und hat eine interessante Vergangenheit. In unmittelbarer Nähe zum Sitz des Bischofs dürfte hier bereits im 10. Jahrhundert eine Kaufmannssiedlung existiert haben. Noch immer sind hier die Hinterlassenschaften der Vernachlässigung zu DDR-Zeiten zu sehen. Gemeinsam mi  the Brühl the oldest Part of the city from Zeitz DEU Saxony Anhalt Zeitz â GDR  at Brühl the oldest Part of the city from Zeitz Dom and Residential town Zeitz is in Burgenlandkreis in South from Saxony Anhalt the City to the whitening Elster has a lively History from 1652 until 1718 was Zeitz Capital the duchy  Saxony Zeitz through them Structural change came it from 1990 to a massive  the City lost more as a Quarter their Residents the Social structure is in Zeitz Always yet from high Unemployment characterised the Brühl is the oldest City area from Zeitz and has a Interesting Past in immediate Vicinity to Seat the Bishop expected here already in 10 Century a  exists have yet Always are here the Aftermath the Neglect to GDR Times to see together Mi   (imago stock&people)Weil die Einwohnerzahl in Zeitz immer weiter sinkt, stehen immer mehr Wohnhäuser leer (imago stock&people)

Innerhalb von nur 25 Jahren habe man mehr als die Hälfte der Einwohner verloren. Tendenz weiter fallend. Denn die Stadt altert rapide. Im Jahr 2020 rechnen die Stadtväter mit etwa acht Prozent Jugendlichen, der große Rest sei dann älter als 60. Die Generation zwischen 25 und 45 gibt es so gut wie gar nicht.

"Aufschwung kann nur kommen durch Neuansiedlung von Wirtschaft und Zuzug von Menschen."

Sozialer Wandel - schnell und vernichtend

Die meisten Betriebe haben nach dem Mauerfall zugemacht. Weshalb es in Zeitz immer wieder heißt: Man hat uns vergessen und aufgegeben. Zeitz: Das ist auch der Wahlkreis von André Poggenburg, AfD-Bundesvorstandsmitglied und AfD Landeschef in Sachsen-Anhalt. 30,4 Prozent erlangte er bei der Landtagswahl 2016. Konkrete Antworten auf die Probleme in Zeitz?

"Die haben wir sicherlich und die werden im Kommunalwahlkampf wieder angebracht."

"Mehr wollen Sie dazu nicht sagen?" Poggenburg schüttelt mit dem Kopf. Eine ganze Generation entlassener Industriearbeiter sieht sich in Zeitz und Umgebung um ihre persönliche Lebensleistung gebracht. Weltweit gibt es wohl kaum eine Region, die so starke Strukturbrüche in so einer kurzen Zeit erleben musste, analysiert der Stendaler Politikwissenschaftler Thomas Kliche.

"Das heißt, die Menschen haben die Erfahrung gemacht, dass sozialer Wandel sehr schnell kommt. Und vernichtend kommt. Existenzen beiseite wischt."

Kultur kann bewegen

Weshalb der Burgenlandkreis im Süden Sachsen-Anhalts heute als Sinnbild für die Schattenseiten der Einheit steht: Arbeitslosigkeit, Armut und Hoffnungslosigkeit. Die Menschen in Zeitz verstehen es daher bis heute auch nicht, warum man 2003 der Stadt die letzte Attraktion genommen hat: das Theater mit eigenem Ensemble.

Im nur 30 Kilometer entfernten Naumburg - sowas wie die Hauptstadt des Burgenlandkreises - scheint man es verstanden zu haben. Dort geht man einen komplett anderen Weg. 2009 - also mitten in der Wirtschaftskrise - hat man hier ein Theater neu gegründet. Und es scheint sich zu lohnen, denn die Schrumpfung Naumburgs ist gestoppt. Stefan Neugebauer - Intendant des Naumburger Theaters - ist selbst erstaunt, was Kultur alles so bewegen kann.

"Ich hab' ja auch, seit dem ich hier bin, viel Besuch aus Berlin bekommen. Von Freunden. Die waren alle positiv überrascht. Die haben gesagt, hätte ich gar nicht gesagt, dass es sowas hier gibt. So eine tolle Stadt, die waren alle mehr oder weniger begeistert."

Davon kann Dieter in Zeitz nur träumen, obwohl Naumburg gerade mal 30 Kilometer entfernt ist.

"Abends nach 18 Uhr werden die Bürgersteige in Zeitz hochgeklappt."

Die Logik scheint klar: Wo keine Kultur ist, siedeln sich auch keine Unternehmen an, da werden keine Zuwanderer, keine jungen Menschen mit Ideen kommen.


[*] Der Name des Landkreises wurde korrigiert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk