Archiv

Leipzig
Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten

In Leipzig sind die zum Teil gewalttätigen Proteste im Zusammenhang mit dem Urteil gegen die Linksextremistin Lina E. fortgesetzt worden.

04.06.2023
    Polizisten in Leipzig stehen hinter einer rauchenden Barrikade im Stadtteil Connewitz, die zuvor gelöscht wurde.
    Ausschreitungen nach Urteil gegen Linksextremistin Lina E. in Leipzig (dpa / Hendrik Schmidt)
    Wie die Polizei in der Nacht berichtete, wurden zwei Beamte beim Angriff auf einen Polizeistandort verletzt. Zudem brannten im Stadtteil Connewitz mehrere Barrikaden. Die Polizei sprach von Zusammenrottungen von augenscheinlich gewaltbereiten Personen und rief zur Besonnenheit auf, um die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen.
    Zuvor waren bei einer Demonstration Steine, Flaschen und ein Brandsatz auf Polizisten geworfen worden. Die Polizei kesselte einen Teil der Demonstranten ein.
    Wie zudem bekannt wurde, erließ ein Richter bis zum Abend fünf Haftbefehle. Nach Angaben der der Polizei wird den Männern Landfriedensbruch vorgeworfen. Sie seien bereits in der vergangen Nacht vorläufig festgenommenen worden, hieß es.
    Eine große Solidaritätskundgebung für die verurteilte Linksextremistin Lina E. war von der Stadt verboten worden; die Entscheidung wurde gerichtlich bestätigt.
    Diese Nachricht wurde am 04.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.