Bayern
Zwei Abschiebungen nach Russland

Erstmals seit dem russischen Krieg gegen die Ukraine hat Deutschland wieder Abschiebungen nach Russland durchgeführt.

01.06.2023
    Ingolstadt: Ein Schild mit der Aufschrift "Bayerisches Landesamt für Asyl und Rückführungen" ist vor dem Gebäude zu sehen.
    Das Landesamt für Asyl und Rückführungen in Bayern (picture alliance / dpa / Matthias Balk)
    Das bayerische Landesamt für Asyl und Rückführungen bestätigte eine entsprechende Recherche von WDR und NDR. Der Freistaat hat demnach im März zwei russische Staatsangehörige per Linienflug nach Serbien gebracht. Von dort ging es mit einem weiteren Flug nach Russland. Einer der Männer ist laut Landesamt ein verurteilter Straftäter.
    Es gibt weiterhin keine direkten Flugverbindungen zwischen Russland und der Europäischen Union. Auch die Kontakte der Sicherheitsbehörden sind auf ein Minimum begrenzt. Dennoch prüfen inzwischen mehrere Bundesländer Abschiebungen nach Russland.
    Diese Nachricht wurde am 31.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.