Montag, 20.08.2018
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere
StartseiteDas WochenendjournalSehnsuchtsort Wald16.06.2018

Zwischen Funkloch und Försterglück Sehnsuchtsort Wald

Die Deutschen und ihr Wald – das ist eine ganz besondere Verbindung. Ein Ort für Hänsel und Gretel, für romantische Schwärmereien, germanische Mythen und strengen Umweltschutz. Und doch kennen die meisten Menschen den Wald nicht gut.

Von Ute Meyer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Buchen   (picture-alliance / dpa / Foto: Julian Stratenschulte)
Buchenwald südlich von Hannover (picture-alliance / dpa / Foto: Julian Stratenschulte)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Der Förster und Erfolgsautor Peter Wohlleben Ein Leben ohne Wald – unvorstellbar

Beruf der Försterin Frauenmangel im Wald

Wer weiß schon, dass die ach so deutsche Eiche schon vor langer Zeit von Buchen verdrängt wurde? Dass die meisten Nadelbäume eigentlich nicht hierher gehören? Und dass es keinen wirklichen Urwald in Deutschland gibt?

Hütten von Baumbesetzern im Hambacher Forst (Deutschlandradio/Ute Meyer)Hütten von Baumbesetzern im Hambacher Forst (Deutschlandradio/Ute Meyer)

Ute Meyer erkundet in ihrem Wochenendjournal, warum wir alle den Wald so lieben. Sie spricht mit Försterinnen, Baumbesetzern und dem obersten Waldlobbyisten in Deutschland, Philipp zu Guttenberg. Sie besucht einen Waldkindergarten und nimmt an einem japanischen Wald-Ritus teil.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk