• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 20:00 Uhr Nachrichten
StartseiteDas KulturgesprächZu Fragen bürgerschaftlichen Engagements13.11.2015

200 Jahre StädelZu Fragen bürgerschaftlichen Engagements

200 Jahre Städel bedeuten auch 200 Jahre bürgerschaftliches Engagement für die Gesellschaft - denn anders als viele andere Kunsthäuser ist das Städel Museum keine höfische Gründung oder kommunal unterhaltene Einrichtung: Es wird nach wie vor von einem Verein getragen. Wie lässt sich der Anspruch des bürgerlichen Engagements angesichts veränderter Rahmenbedingungen aufrecht erhalten?

Am Mikrofon: Stefan Koldehoff

Städel-Direktor Max Hollein sitzt am 10.03.2015 in der Claude-Monet-Schau im Städel in Frankfurt am Main (Hessen). (picture-alliance / dpa / Boris Roessler)
Städel-Direktor Max Hollein sitzt am 10.03.2015 in der Claude-Monet-Schau im Städel in Frankfurt am Main (Hessen). (picture-alliance / dpa / Boris Roessler)
Mehr zum Thema

200 Jahre Städel

Städel - Der Soundwalk Durchs Museum in acht Tracks

Wie wahrt die Institution auf der einen Seite ihre Möglichkeiten, auf der anderen Seite aber auch ihre Unabhängigkeit - beispielsweise von Sammler- und Sponsoreninteressen. Wo verläuft der schmale Grat zwischen Bildungsinstitut und öffentlicher Einrichtung?

Es diskutieren:

  • Max Hollein, Direktor Städel Museum, Schirn Kunsthalle und Liebieghaus Skulpturensammlung
  • Christina Végh, Direktorin Kestner-Gesellschaft
  • Isabel Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder

"Das Kulturgespräch" wird am 6. November 2015 um 18:30 Uhr live in Frankfurt am Main aufgezeichnet und ist Teil der Veranstaltung "Deutschlandfunk zu Gast im Städel Musuem".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk