Andruck - Das Magazin für Politische Literatur / Archiv /

Andruck - das Magazin für politische Literatur: Bücherliste

Moderation: Marcus Heumann

Andruck – Das Magazin für Politische Literatur
Andruck – Das Magazin für Politische Literatur (dapd / Sebastian Willnow)

In dieser Woche stellt die Redaktion Bücher von Wolf-Dietrich Gutjahr, Yang Jisheng, Pawel Spiewak, Uwe Schultz und Stephen Greenblatt vor.

Wolf-Dietrich Gutjahr: "Revolution muss sein": Karl Radek – Die Biografie
Böhlau Verlag
840 Seiten, 79,90 Euro
ISBN: 978-3412207250
Rezension: Otto Langels

Yang Jisheng: Grabstein – Mubei. Die große chinesische Hungerkatastrophe 1958-1962
Aus dem Chinesischen von Hans Peter Hoffmann.
S. Fischer Verlag
800 Seiten, 28 Euro
ISBN: 978-3100800237
Rezension: Silke Ballweg:

KURSIV (International):
Pawel Spiewak: Zydokomuna. Interpretacje historyczne
Verlag Czerwone i Czarne
269 Seiten, 33,90 Zloty (10 Euro)
ISBN: 978-8377000298
Rezension: Martin Sander

Uwe Schultz: Der König und sein Richter: Ludwig XVI. und Robespierre. Eine DoppelBiografie
C.H. Beck
400 Seiten, 24,95 Euro
ISBN: 978-3406629242
Rezension: Peter Kapern

Stephen Greenblatt: Die Wende: Wie die Renaissance begann
Aus dem Englischen von Klaus Binder.
Siedler Verlag
352 Seiten, 24,99 Euro
ISBN: 978-3886808489
Rezension: Paul Stänner

Musik:Gábor Bolla: Find Your Way (ACT Music 9529-2, LC 07644)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Andruck

Biografie über Rachel CarsonDie Mutter aller Ökos

Einsatz von Pestiziden in Russland

Rachel Carson gilt als Pionierin nicht nur der amerikanischen Umweltbewegung. Ihr Buch "Der stumme Frühling über die Auswirkungen von Pestiziden auf unsere Ökosysteme führte zum Verbot des Insektengifts DDT. Dieter Steiner schildert jetzt in einer Biografie das Leben der literarisch begabten Biologin.

Heidegger-Interview im "Spiegel"Kein Ruhmesblatt der Nachkriegspublizistik

Undatierte Aufnahme des deutschen Philosophen Martin Heidegger (1889-1976).

Es ist wohl das bemerkenswerteste Interview, das der "Spiegel" je geführt hat: "Spiegel"-Herausgeber Rudolf Augstein 1966 im Gespräch mit dem Philosophen Martin Heidegger. Der Medienwissenschaftler Lutz Hachmeister beschreibt jetzt in einem Buch, wie das Magazin dem notorischen Medienhasser Heidegger auf den Leim ging.

Kursiv KlassikerKommunistischer Kollaps prophezeit

Die Witwe des sowjetischen Nobelpreisträgers Andrej Sacharow, Elena Bonner, und der US-Publizist Melvin Lasky, nehmen am Abend des 09.10.1992 im Reichstagsgebäude in Berlin an der Eröffnung einer dreitägigen Konferenz über den Kalten Krieg teil.

Melvin J. Laskys Thema waren Struktur und Wirkungsweise totalitärer Systeme - das bekannteste Werk des bekennenden Konservativen, den seine Kritiker einen Kalten Krieger nannten, kam 1969 auf den Markt: "Utopie und Revolution".