Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Argentinien: Fleisch versus vegetarisch

Im Land der Rinderrippe ändert sich das Essverhalten

Von Julio Segador

Argentinier essen fast ausschließlich Rindfleisch. (Jan-Martin Altgeld)
Argentinier essen fast ausschließlich Rindfleisch. (Jan-Martin Altgeld)

Rindfleisch ist nicht nur der Exportschlager Argentiniens. Auch bei den Argentiniern steht es hoch im Kurs. Doch die Essgewohnheiten in dem lateinamerikanischen Land ändern sich.

Wer an Argentinien denkt, dem kommen nicht nur Fußball oder Tango in den Sinn: Viele Menschen assoziieren das Land am südlichen Zipfel Amerikas mit glücklichen Rindern und großen Steaks. Die Argentinier selbst essen fast ausschließlich Rindfleisch: Die Rinderrippe kommt dort traditionell häufig auf den Teller.

Der Fleischkonsum der Argentinier selbst ist doppelt so hoch, wie der weltweite Durchschnitt: Mehr als 90 Kilo Fleisch werden dort pro Kopf im Jahr gegessen. Doch die Essgewohnheiten ändern sich aller Traditionen zum Trotz: Viele Argentinier setzen auf eine leichtere Küche ohne Fleisch.

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-Demand-Player hören.



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Mehr Mast, weniger Freilandhaltung

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

RenovierungWie lohnend ist eine Wärmedämmung?

Ein Arbeiter sitzt auf einem Bau-Gerüst und montiert Styropor-Platten an einer Hausfassade.  (Armin Weigel / dpa)

Ein gut gedämmtes Haus ist eine Investition in eine saubere Zukunft, aber eine ziemlich hohe. Je nach Größe kann sie locker in die Zehntausende Euro gehen. Das ganze soll dem Umweltschutz dienen und wird auch staatlich gefördert. Trotzdem stellen sich viele Hausbesitzer die Frage, was am Ende finanziell herauskommt.

foodwatch-Studie zu Hühner-Eiern "Der Verbraucher kann kein garantiert tiergerecht erzeugtes Ei erwerben"

Ombudsmann für VersicherungenGütliche Einigung als Ziel

Ein Taschenrechner und Münzen liegen auf einem Blatt Papier, auf dem Lebensversicherung steht (dpa/picture alliance/Arno Burgi)

In der Praxis stellen viele Versicherungen auf stur, wenn sie zahlen sollen. Die Kunden können sich in solchen Fällen aber immerhin an den Ombudsmann für Versicherungen wenden, der solche Streitfälle kostenlos schlichtet. Heute hat die Schlichtungsstelle in Berlin ihren Jahresbericht für 2014 vorgestellt.