Markt und Medien / Archiv /

 

Berichterstattung aus der mexikanischen Anarchie

Journalistenmorde in Mexiko

Von Martin Polansky

Flagge von Mexiko
Flagge von Mexiko (AP)

Was deutsche Journalisten beunruhigt, wäre Redakteuren in Mexiko möglicherweise nur ein Schulterzucken wert. Denn das Land südlich der USA gilt als eines der gefährlichsten Pflaster für engagierte Reporter.

Nicht nur die Drogenkartelle und andere Verbrecherorganisationen sind von ihrer Berichterstattung wenig angetan, auch auf die Hilfe staatlicher Stellen hoffen Journalisten oft genug vergebens.

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Markt und Medien

Digitale InhaltePay-TV brummt trotz Netflix und Amazon

Das Logo der Videoplattform Netflix

Bezahlfernsehen: Das klingt inzwischen nach einer Vokabel aus einer alten Fernsehzeit. Doch das sogenannte Pay-TV brummt weiterhin über viele Senderfamilien hinweg. Und dass, obwohl die digitale Konkurrenz von Netflix und Amazon mit eigenen Inhalten in den Markt drängt.

Island Öffentlicher Rundfunk vor starken Einschnitten

Nordrhein-Westfalen Freie UKW-Frequenzen gehen an Metropol FM