Markt und Medien / Archiv /

 

Berichterstattung aus der mexikanischen Anarchie

Journalistenmorde in Mexiko

Von Martin Polansky

Flagge von Mexiko
Flagge von Mexiko (AP)

Was deutsche Journalisten beunruhigt, wäre Redakteuren in Mexiko möglicherweise nur ein Schulterzucken wert. Denn das Land südlich der USA gilt als eines der gefährlichsten Pflaster für engagierte Reporter.

Nicht nur die Drogenkartelle und andere Verbrecherorganisationen sind von ihrer Berichterstattung wenig angetan, auch auf die Hilfe staatlicher Stellen hoffen Journalisten oft genug vergebens.

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Markt und Medien

Journalismus"Boulevard bringt Gefühle präzise auf den Punkt"

Ein Mädchen tanzt in bauchfreien T-Shirts und kurzen Hosen

Boulevard - damit verbindet man reißerische Überschriften, zugespitzte Polemik, wenig Tiefgang und hin und wieder nackte Haut. Für viele ist Springers "Bild"-Zeitung das negative Sinnbild des Boulevards schlechthin, aber das Spektrum ist breiter.

Netzneutralität Von Datenstaus und Monopolen

Bambi-VerleihungEin Veranstaltung der Daseinskomödie

Schlager-Sängerin Helene Fischer mit ihrem Bambi am 13. November 2014 in Berlin.

Um sämtliche Bambis 2014 verteilen zu können, haben die Jurymitglieder offenbar ausbaldowern müssen, welche internationalen Stars für einen Abstecher nach Deutschland Zeit haben, meint Klaus Deuse über den Burda-Medienpreis. Auch stellt er die Frage, ob ein Milleniums-Bambi jedes Jahr verliehen werden könne.