• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteMarktplatzAlternativen für Pendler zum eigenen Pkw03.04.2014

Berufsverkehr Alternativen für Pendler zum eigenen Pkw

"Staus ab einer Länge von fünf Kilometern" - Autofahrer auf dem Weg zur oder von der Arbeit zurück kennen diese Meldungen der Verkehrsnachrichten nur zu gut. In den Stoßzeiten sind die Straßen häufig dicht. Denn die meisten wohnen nicht direkt in der Nähe ihres Arbeitsplatzes, viele legen die Anfahrt mit dem eigenen Pkw zurück.

Am Mikrofon: Günter Hetzke

Berufspendler fahren aus dem Umland im morgendlichen Berufsverkehr in das Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt München. (AP)
Wie kann der Einzelne dem Stau ein Schnippchen schlagen? (AP)

Wie kann der Einzelne dem Stau ein Schnippchen schlagen ohne auf Komfort bei der Fahrt zum Arbeitsplatz zu verzichten? Was gibt es neben Fahrrad oder Jobticket an Alternativen für Berufspendler? Und welchen Beitrag können Kommunen, aber auch Unternehmen leisten, um den Autoverkehr und damit auch Staus zu verringern?

Günter Hetzke diskutiert mit Experten Ihre und unsere Fragen, neue Modelle und Erfahrungen rund um das betriebliche Mobilitätsmanagement.

Gäste

Sie können online die Sendung kommentieren oder Fragen stellen. Bitte nutzen Sie dazu die Kommentarfunktion, die Sie unter diesem Beitrag finden. Ihre Beiträge werden vor einer Veröffentlichung geprüft, ob sie unseren Regeln entsprechen.

Um die Kommentarfunktion zu nutzen, können Sie einen Account bei Disqus anlegen oder sich über Facebook, Google Plus oder Twitter anmelden. Auch ein Gastzugang ist möglich. (Disqus ist das im Internet am weitesten verbreitete Kommentierungssystem. Unter anderem setzen es welt.de und die NZZ ein. Mit ein- und demselben Account kann man auf allen Webseiten, die Disqus nutzen, mitdiskutieren.) 

Hörerfragen sind wie immer auch auf diesen Wegen willkommen:

Hörertel.: 00800 - 4464 4464 oder E-Mail: marktplatz@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Kommentare

Wir behalten uns vor, Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Bitte befolgen Sie unsere Regeln. Für die Kommentarfunktion nutzen wir testweise ein System der US-Firma Disqus, Inc. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

comments powered by Disqus

Entdecken Sie den Deutschlandfunk