• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:05 Uhr Musikszene
StartseiteHistorische AufnahmenDialog zwischen Tradition und Moderne14.09.2017

Der Geiger und Dirigent Rudolf BaumgartnerDialog zwischen Tradition und Moderne

Er begründete ein klingendes Schweizer Markenzeichen: Mit seinem Kammerorchester Festival Strings Lucerne schrieb Rudolf Baumgartner Interpretationsgeschichte - über die Schweiz hinaus.

Von Klaus Gehrke

Rudolf Baumgartner im Gespräch mit David Oistrach beim Pablo Casals Festival in Prades (FR) am 11. Juli 1961 (Festival Strings Lucerne (A. Genovese))
Im Gespräch mit David Oistrach: Rudolf Baumgartner (Festival Strings Lucerne (A. Genovese))

Rudolf Baumgartner war auch als Solist erfolgreich. 1917 in Zürich geboren, studierte Baumgärtner Violine unter anderem bei Carl Flesch und beschäftigte sich intensiv mit dem Werk von Johann Sebastian Bach.

1956 rief er zusammen mit Wolfgang Schneiderhan die Festival Strings Lucerne ins Leben. Mit diesem Kammerorchester interpretierte Baumgartner nicht nur die barocken Meister im Sinne einer damals neuen historischen Aufführungspraxis, sondern auch klassische und zeitgenössische Kompositionen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk