Freitag, 15.12.2017
StartseiteCorsoDer Sound der Migration10.06.2013

Der Sound der Migration

Corso-Gespräch mit Autor Mark Terkessidis

In seinem Projekt "Heimatlieder aus Deutschland" kümmert sich Migrationsforscher und Autor Mark Terkessidis um Volkslieder, die Zuwanderer in den 50er- bis 70er-Jahren nach Deutschland mitgebracht haben. Aus dem Projekt ist jetzt ein "Heimatabend" in der Komischen Oper Berlin geworden.

Berliner aus 13 Nationen singen in zwölf Sprachen. (Valerie Schmidt)
Berliner aus 13 Nationen singen in zwölf Sprachen. (Valerie Schmidt)
Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Wo Flüchtlinge und Touristen zusammenkommen

Externe Links:

http://www.heimatliederausdeutschland.de/home.html

13 Chöre und Bands aus 13 Nationen mit mehr als 120 Künstlerinnen und Künstlern treten beim "Heimatabend" auf. Sie stammen alle aus Ländern, mit denen die Bundesrepublik und die DDR in den 50er- bis 70er-Jahren Anwerbeabkommen unterhielten. Gefördert wird das Projekt vom Berliner Hauptstadtkulturfonds.

Das vollständige Gespräch mit können Sie mindestens bis November 2013 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk