Klassik-Pop-et cetera / Archiv /

 

Die Schriftstellerin und Malerin Barbara Honigmann

Die Schriftstellerin und Malerin Barbara Honigmann (picture alliance / dpa / Ingo Wagner)
Die Schriftstellerin und Malerin Barbara Honigmann (picture alliance / dpa / Ingo Wagner)

Barbara Honigmann hat eine Wohnung mit vielen Tischen. Einer steht in der Küche, einer im Schlafzimmer, einer im Wohnzimmer und zwei im Arbeitszimmer. Tische, an denen sie reihum sitzt und malt oder schreibt. Seit fast 30 Jahren lebt die jüdische Autorin in Straßburg. Geboren worden ist sie 1949 in Ost-Berlin. Ihre Eltern waren zwei Jahre zuvor aus dem englischen Exil zurückgekehrt.

Barbara Honigmann studierte Theaterwissenschaften, wurde Dramaturgin, Regisseurin, Autorin und Malerin. Schon früh beschäftigte sie sich intensiv mit ihren jüdischen Wurzeln, doch in der DDR war es ihr nicht möglich, das jüdische Leben frei zu entfalten.

Mit ihrem Mann und zwei Söhnen übersiedelte sie 1984 nach Frankreich. "Vom Osten in den Westen, von Deutschland nach Frankreich und aus der Assimilation mitten in das Thora-Judentum hinein" – so beschrieb sie einmal ihren Wechsel von der DDR nach Frankreich, wo wir sie besucht und an einem ihrer Tische ihren Lieblingsmusiken gelauscht haben.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Klassik-Pop-et cetera

Am MikrofonDer Schauspieler Hans Peter Hallwachs

Produktionsfoto Hörspiel "Murmel Murmel": Schauspieler Hans Peter Hallwachs (Deutschlandradio - Anke Beims  )

Hans Peter Hallwachs ist ein Charakterdarsteller durch und durch. In rund 100 Filmen wirkte der 1938 in Jüterbog geborene Schauspieler bisher mit. Sein Handwerk lernte er an der Berliner Schauspielschule "Der Kreis". Nach seinem Debüt in Max Frischs Schauspiel "Andorra" wurde Hallwachs nach Bremen engagiert.

Am MikrofonDie Schriftstellerin Karen Köhler

Die Autorin Karen Köhler in der Sendung Kölner Treff im WDR Fernsehen. (Imago / Sven Simon)

"Naturwüchsigkeit", "Eigensinn" und "Meisterschaft" attestierte das Feuilleton Karen Köhler, als sie im vergangenen Jahr ihr Debüt als Schriftstellerin gab. "Wir angeln Raketen" heißt ihr vielgerühmter Band mit neun Erzählungen.

Am MikrofonDer Theaterregisseur Hansgünther Heyme

Schauspieler Klaus Maria Brandauer (l) unterhält sich am 30.4.2001 vor dem Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen mit Festspielleiter Hansgünther Heyme. (picture-alliance / dpa / Bernd Thissen)

Die einen nennen ihn einen experimentierfreudigen Theatermacher, andere beschimpfen ihn als Klassik-Killer - zweifelsohne ist der 1935 in Bad Mergentheim geborene Hansgünther Heyme einer der wichtigsten deutschen Regisseure der Nachkriegszeit. Seine Inszenierungen betrachtet er selbst als politische Arbeit.