Klassik-Pop-et cetera / Archiv /

 

Die Schriftstellerin und Malerin Barbara Honigmann

Die Schriftstellerin und Malerin Barbara Honigmann
Die Schriftstellerin und Malerin Barbara Honigmann (picture alliance / dpa / Ingo Wagner)

Barbara Honigmann hat eine Wohnung mit vielen Tischen. Einer steht in der Küche, einer im Schlafzimmer, einer im Wohnzimmer und zwei im Arbeitszimmer. Tische, an denen sie reihum sitzt und malt oder schreibt. Seit fast 30 Jahren lebt die jüdische Autorin in Straßburg. Geboren worden ist sie 1949 in Ost-Berlin. Ihre Eltern waren zwei Jahre zuvor aus dem englischen Exil zurückgekehrt.

Barbara Honigmann studierte Theaterwissenschaften, wurde Dramaturgin, Regisseurin, Autorin und Malerin. Schon früh beschäftigte sie sich intensiv mit ihren jüdischen Wurzeln, doch in der DDR war es ihr nicht möglich, das jüdische Leben frei zu entfalten.

Mit ihrem Mann und zwei Söhnen übersiedelte sie 1984 nach Frankreich. "Vom Osten in den Westen, von Deutschland nach Frankreich und aus der Assimilation mitten in das Thora-Judentum hinein" – so beschrieb sie einmal ihren Wechsel von der DDR nach Frankreich, wo wir sie besucht und an einem ihrer Tische ihren Lieblingsmusiken gelauscht haben.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Klassik-Pop-et cetera

Am MikrofonDer Dirigent Kent Nagano

Der Dirigent Kent Nagano mit dem ehem. Intendanten von Deutschlandradio Ernst Elitz vor dem Deutschen Symphonie Orchester. 

"Erwarten Sie Wunder!" So heißt das jüngst erschienene Buch des US-amerikanischen Dirigenten Kent Nagano. Darin erzählt er von der Rolle der Musik in seiner Kindheit und von seinem Traum, klassische Musik möglichst vielen Menschen nahezubringen.

Am MikrofonDie Komponistin Adriana Hölszky

Während der Hauptprobe zur Oper "Der gute Gott von Manhattan" gibt am Dienstag (31.05.2005) auf der Bühne der Dresdner Semperoper Opernsängerin Jennifer Arnold (M.) die Jennifer. Die Uraufführung der überarbeiteten Fassung der Komponistin Adriana Hölszky in der Inszenierung von Stephan Kimmig findet am 04. Juni 2005 in der Semperoper statt.

Die Musik von Adriana Hölszky sei oft geradezu süffig zu hören, schrieb einmal ein Rezensent über das Schaffen einer der bekanntesten zeitgenössischen Komponistinnen. 1953 in Bukarest als Tochter deutsch-ungarischer Eltern geboren, lebt Adriana Hölsky seit Mitte der 70er Jahre in Deutschland.

Am MikrofonDer Weltenbummler und Autor Achill Moser

Der Wüstenwanderer und Autor, Achill Moser

"Leidenschaft fragt nicht nach Sinn und Zweck." Diesem Leitspruch folgt Achill Moser schon seit Jahrzehnten. Als Schüler jobbte er, um sich Geld für seine erste Expedition zu verdienen: für einen Flug nach Afrika. Dort wanderte Moser mit Karawanenführern durch die Sahara und lernte sein Handwerk.