• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 07:30 Uhr Nachrichten
StartseiteComputer und KommunikationRoboter in der Wüste09.01.2016

Digitales LogbuchRoboter in der Wüste

Die International Consumer Electronics Show in Las Vegas ist eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik. Doch nicht nur Computerfreaks aus aller Welt zieht es dort hin: Auch ein kleiner Roboter aus Bayern hat sich auf den Weg in die Wüste gemacht.

Von Maximilian Schönherr

Eine Person tippt auf der Tastatur eines Laptop Computers. (imago / Jochen Tack)
Ob ein Airbag zum Skifahren oder selbstfahrende Autos: Die CES in Las Vegas zeigt, was zukünftige Technik alles bietet. (imago / Jochen Tack)
Mehr zum Thema

Soziologie der Computerspiele Frauen spielen genauso viel wie Männer, nur anders

Computerspiele, Cyber-Sex und Soziale Netzwerke Wann wird Mediennutzung zur Sucht?

Aus dem Bayerischen ins Hochdeutsche transkribiert.

Wir in Bayern leben in einem fruchtbaren Endmoränenland und blicken nicht ohne Bedauern auf alles, was nicht so fruchtbar ist wie Bayern. Aber seit Herr Singh aus Indien mit seinem Turban auf dem Kopf unser Programmierchef ist, müssen wir in die Welt hinausblicken, sagt der Herr Singh.

Wie immer am Samstagnachmittag komme ich in die Fabrik, um nach dem Rechten zu schauen: Da ist die Roboterhalle leer! Nur die Angie ist da.

"Angie, wo sind denn alle Roboter hin?"

"Der Herr Singh hat alle Roboter in die Wüste geschickt", sagt die Angie.

"In die Wüste? Auch den Roboter Robert?, frage ich. Der Roboter Robert ist unser Lieblingsroboter. Ein ganz hilfsbedürftiger, leicht zurückgebliebener Roboter, der oft stolpert und maulfaul ist, ein bisschen herumgrantelt, also fast schon ein richtiger Bayer.

"Auch den Robert", sagt die Angie. "Alle Roboter hat der Herr Singh in die Wüste geschickt, nach Las Vegas in Amerika."

"Doch nicht zu der CES, wo sie neue Autos vorstellen, die selber fahren, und Brillen zum Skilaufen ohne Schnee? Da würden unsere Roboter doch alle nur unangenehm auffallen!"

"Solange sie Strom in der Wüste haben, fallen die eher gar nicht auf", meint die Angie.

Rückkehr aus der Wüste

Und wie sie aufgefallen sind! Und wie sich die Angie täuschen kann! Denn kaum haben wir angefangen, über die CES im tieferen Sinne nachzudenken, hält ein Taxi vor der Fabrikhalle, es klingelt, die Angie macht auf, und wer schneit herein?

"Der Robert, ich glaub's ja nicht!", sagen wir beide unisono. "Du bist ja ganz eingestaubt, vom Wüstensand! Wo sind denn die anderen, Robert?"

"Hab euch Fotos mitgebracht!", antwortet der Roboter Robert. Mehr sagt er nicht. Ein Bayer eben.

Während die Angie ihn erst einmal abstaubt, zeigt uns Robert Fotos von Robotern in Amerika, in Lederhosen und mit Turban auf dem Kopf, wie sie über die CES-Computermesse stapfen. Wie weit die gekommen sind! Hoffentlich kommen sie bald gesund wieder.

"Hast uns wohl auch ein bisschen vermisst, Robert, dass du jetzt schon wieder daheim bist?", fragt die Angie.
"Vermisst", fragt der Roboter zurück, "was ist das?"

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk