DLF-Magazin

Nächste Sendung: 12.03.2015 19:15 Uhr

Sendung vom 05.03.2015

Sendung vom 19.02.2015

Sendung vom 12.02.2015

Sendung vom 05.02.2015

Sendung vom 22.01.2015

Sendung vom 15.01.2015

Sendung vom 08.01.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "DLF-Magazin" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Interview

Beschluss der Frauenquote"Das ist so eine Wischi-Waschi-Quote"

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesjustizminister Heiko Maas (beide SPD) freuen sich, dass die Frauenquote kommt. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Einen Kulturwandel werde die Frauenquote nicht zwingend herbeiführen, sagte Julia Dettmer von den Jungen Unternehmern im DLF. Es sei falsch, Führungspositionen vom Geschlecht abhängig zu machen. Am Ende solle derjenige "es machen, der den Job am besten ausübt". Das eigentliche Problem sei jedoch die schlechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Hintergrund

Massaker von Katyn"Ein weißer Fleck in der Geschichte"

Gedenkstätte für die Opfer des Massenmords von Katyn. Eine polnische Flagge und eine rote Rose stecken an einer Mauer mit eingravierten Namen. (imago/stock&people/newspix)

Vor 75 Jahren ließ Josef Stalin tausende polnische Offiziere ermorden - die Taten wurden jedoch jahrelang vertuscht oder für Propagandazwecke falsch wiedergegeben. Erst nach Gorbatschows Glasnost-Kampagne wurden die Fälle aufgeklärt. Heute lassen sich in Russlands Geschichtspolitik jedoch wieder revisionistische Tendenzen feststellen.

 

Europa heute

Kosovo-RückkehrerAbgeschoben, pleite, hoffnungslos

Eine Mädchen schaut Plementina bei Pristina im Kosovo aus dem Fenster einer Wohnung  fotografiert am  (picture-alliance / ZB / Jens Kalaene)

Deutschland ist für viele Kosovaren ein Sehnsuchtsort - auch für Faton Latifi und seine Familie. Er wollte mit Frau und zwei Kindern nach Deutschland auswandern und nahm dafür eine beschwerliche Reise auf sich - am Ende wurde die Hoffnung auf ein besseres Leben jedoch enttäuscht.