DLF-Magazin

Nächste Sendung: 07.05.2015 19:15 Uhr

Sendung vom 23.04.2015

Sendung vom 16.04.2015

Sendung vom 09.04.2015

Sendung vom 02.04.2015

Sendung vom 19.03.2015

Sendung vom 12.03.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "DLF-Magazin" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Interview

EVG zu Bahnstreik"GDL will Belegschaft spalten"

Alexander Kirchner von der EVG (dpa / picture-alliance / Maurizio Gambarini)

Bei dem Bahnstreik gehe es der GDL nicht primär um mehr Geld, sondern darum, einen Machtkampf zu gewinnen, kritisierte Alexander Kirchner von der Eisenbahner- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) im DLF. Eine Tarifgemeinschaft lehne die GDL ab, um die Belegschaft zu spalten und so ihren Einfluss bei der Bahn zu erhöhen.

 

Hintergrund

Bremen vor der WahlHauptsache keine Veränderung

Vier Frauen gegen Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD): Wahlplakate zur Bremer Bürgerschaftswahl 2015 mit den Spitzenkandidatinnen Lencke Steiner (FDP), Elisabeth Motschmann (CDU), Kristina Vogt (Linke) und Karoline Linnert (Grüne). (imago / Eckhard Stengel)

Am Sonntag wählt Bremen eine neue Landesregierung. Stärkste Kraft wird voraussichtlich wieder die SPD, Rot-Grün ist der offizielle - und sehr wahrscheinliche - Plan. Doch Bremens hoher Schuldenberg und das drohende Ende der Finanzhilfen des Bundes lähmen den Wahlkampf in Deutschlands kleinstem Bundesland.

 

Europa heute

Republik MoldauBankenskandal gefährdet die europäische Integration

EU-Ratspräsident Donald Tusk bei einem Treffen mit den moldawischen Premierminister Chiril Gaburici in Chisinau.  (picture alliance / EPA / Dumitru Doru)

Den drei größten Banken in der Republik Moldau sollen bei dubiosen Kreditgeschäften umgerechnet eine Milliarde US-Dollar abhandengekommen sein. Möglicherweise sind auch Regierungspolitiker darin verwickelt. Der Vorfall wirft Zweifel auf an der Reformwilligkeit und -fähigkeit der Landes.