Wissenschaft im Brennpunkt / Archiv /

 

Dr. Karl erklärt die Welt

Was Sie schon immer von der Wissenschaft wissen wollten

Von Ralf Krauter

Karl Kruszelnicki: Dr. Karls neue Geschichten aus der Wissenschaft (Piper Verlag)
Karl Kruszelnicki: Dr. Karls neue Geschichten aus der Wissenschaft (Piper Verlag)

Wissenschaft. – Wissenschaft kann richtig spannend, zum Teil skurril und vor allem unglaublich alltäglich sein. Diesen Beweis zu liefern bemüht sich eine ganze Reihe von Sammelwerken. Ein gut gelungenes stammt von einem australischen Physikprofessor, das es rund neun Jahre nach der Erstauflage "down under" auch nach Deutschland geschafft hat.

In Australien ist Dr. Karl längst eine Legende. Der Physikprofessor aus Sydney hat sich als Radio- und TV-Moderator einen Namen gemacht, weil er die wissenschaftliche Erklärung alltäglicher Phänomene geschickt unters Volk zu bringen versteht. Wer schon immer mal wissen wollte, wie ganze Städte im Treibsand versinken können, warum Bakterien am liebsten in Schleimstädten leben oder warum die meisten Mütter ihr Baby auf dem linken Arm halten – Dr. Karl liefert die Antwort in Form kleiner Geschichten, die allesamt allgemeinverständlich sind, ohne dabei wissenschaftliche Korrektheit eingebüßt zu haben: Wissenschaft durch die Hintertür sozusagen. Nach der Lektüre hat man eine Menge Dinge gelernt, die einfach nett zu wissen sind.

Fazit: Eine ausgezeichnete Vorbereitung für den Small-Talk auf der nächsten Cocktail-Party. Einziges Manko: Das Original ist in Australien bereits 1997 erschienen und wurde vor der Übersetzung leider nicht aktualisiert. Das Kapitel über Gravitationswellen zum Beispiel ist deshalb nicht auf dem aktuellen Stand.

Karl Kruszelnicki: Dr. Karls neue Geschichten aus der Wissenschaft, oder warum Hühner nicht auf Pink Floyd stehen
ISBN: 3-492-04656-8
Piper-Verlag, 240 Seiten, 17,90 Euro

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Wissenschaft im Brennpunkt

Deutscher WaldBäumchen, wechsle Dich!

(picture alliance / Klaus Rose)

Globaler Handel und Klimaerwärmung setzen unseren Wäldern zu, konfrontieren Laub- und Nadelhölzer mit eingeschleppten Schädlingen und veränderten Umweltbedingungen. Welche Baumarten kommen mit dem Stress klar, von welchen müssen wir uns vielleicht verabschieden?

Bürger forschtWie Citizen Science die Wissenschaft fördert

Die Hobby-Ornithologen Witiko Heuser (l) und Ingo Rösler (r) stehen mit ihren Feldstechern und Spektiven auf dem Dach des Posthochhauses der Commerzbank am Rande des Hauptbahnhofs von Frankfurt am Main (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst )

Sie zählen Vögel in ihren Vorgärten, messen das Ausmaß der Lichtverschmutzung auf ihrem Balkon oder klassifizieren ferne Galaxien: Citizen Science ist zu einer Massenbewegung geworden. Doch die Hilfe der Amateure ist unter Forschern nicht unumstritten.

AusleseFreunde fürs Leben

Petrischalen mit Bakterienkulturen (dpa / picture alliance / Michael Rosenfeld)

Viren und Bakterien haben einen miesen Ruf. Sie gelten gemeinhin als Krankmacher, die es verdienen, mit allen Mitteln bekämpft zu werden. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Sowohl Viren als auch Bakterien können auch heilende Wirkung haben.