Querköpfe / Archiv /

 

Durch den Hörwolf gedreht

Neue digitale Leistungsnachweise auf dem Kleinkunstmarkt

Eine aktuelle CD-Rückschau von Achim Hahn

Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit
Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit (AP)

Kaum ein Kleinkünstler, der etwas auf sich hält, kommt heutzutage ohne eigene CD aus. Der boomende Hörbuchmarkt, aber auch das wachsende Bedürfnis, das Lachen beim Besuch eines Kabarettabends gewissermaßen reproduzierbar zu machen, führen zu einer großen Bandbreite selbst im Supermarktregal.

"Querköpfe", das Fachmagazin für zwerchfellmassierende Zeitgenossen, gibt zweimal im Jahr die nötige Orientierungshilfe im Kleinkunstmarkt der digitalen Leistungsnachweise - mit dem Service "Durch den Hörwolf gedreht".

Bei dieser durchaus subjektiven Auswahl an Neuerscheinungen liegt das Augenmerk vor allem auf Livemitschnitten.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Querköpfe

Kabarett Weihnachten fällt aus

Illustration - Sterne aus Lichterketten und weitere Lichter hängen am 12.12.2012 in Berlin an den Potsdamer Platz Arkaden. (Wischeffekt durch Langzeitbelichtung.)

Im Hamburger Theater "Das Schiff" nehmen verzweifelte Weihnachtsmänner die Zuschauer als Geiseln, um so die Abschaffung des stets aus gleichen Ritualen bestehenden Festes zu erzwingen. Während diese Aktion von spielerischer Ironie geprägt ist, war es den DDR-Oberen ganz ernst mit ihren wiederholten Versuchen, Weihnachten von allen religiösen Attributen zu entsorgen.

Lizzy Aumeier"Sexgöttin aus der Oberpfalz"

Kabarettistin Lizzy Aumeier, aufgenommen am Dienstag (28.08.2012) in München (Oberbayern) bei der Präsentation des offiziellen Wiesn-Bierkrugs 2012.

Ihr Körper ist Ihr Kapital. Und sie ist wohlhabend: Lizzy Aumeier. Die selbsternannte"'Sexgöttin aus der Oberpfalz" widerlegt so ziemlich jedes Klischee, das sich Deutschland über die ach so prüden Bayern zurechtgelegt hat.

KleinkunstDurch den Hörwolf gedreht

Ein Mann mit einem Kleinkind in einer Tragetasche und eine Frau hören auf der Leipziger Buchmesse mit Kopfhörern Bücher im Bereich Hörbücher.

Kaum ein Kleinkünstler, der etwas auf sich hält, kommt heutzutage ohne eigene CD oder DVD aus. Der boomende Hörbuchmarkt, aber auch das wachsende Bedürfnis, das Lachen beim Besuch eines Kabarettabends gewissermaßen reproduzierbar zu machen, führen zu einer vielfältigen Bandbreite selbst im Supermarktregal.