Querköpfe / Archiv /

 

Durch den Hörwolf gedreht

Neue digitale Leistungsnachweise auf dem Kleinkunstmarkt

Eine aktuelle CD-Rückschau von Achim Hahn

Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit
Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit (AP)

Kaum ein Kleinkünstler, der etwas auf sich hält, kommt heutzutage ohne eigene CD aus. Der boomende Hörbuchmarkt, aber auch das wachsende Bedürfnis, das Lachen beim Besuch eines Kabarettabends gewissermaßen reproduzierbar zu machen, führen zu einer großen Bandbreite selbst im Supermarktregal.

"Querköpfe", das Fachmagazin für zwerchfellmassierende Zeitgenossen, gibt zweimal im Jahr die nötige Orientierungshilfe im Kleinkunstmarkt der digitalen Leistungsnachweise - mit dem Service "Durch den Hörwolf gedreht".

Bei dieser durchaus subjektiven Auswahl an Neuerscheinungen liegt das Augenmerk vor allem auf Livemitschnitten.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Querköpfe

GötzendämmerungEin kabarettistischer Abgesang auf die Helden der Hochkultur

Eine Krone

Vor ihnen neigen wir die Häupter: den Bachs, den Beethovens, den Mozarts und Goethes. Dabei wissen wir doch alle, wer diese Heroen waren. Trinker, Weiberhelden und Pleitegeier. Schluss also mit der Vergötterung!

Kabarett trifft KlassikEine kleine E-Musik

Eine Geige, eine Flöte, eine Mundharmonika und ein Banjo liegen auf einem Notenblatt.  

Als eine ernste und strenge Angelegenheit empfindet manch einer Konzerte mit klassischer Musik, bei denen nicht nur der Frack des Dirigenten, sondern auch der Applaus des Zuhörers an der richtigen Stelle sitzen muss.

ChansonAbstürzende Pinguine

Zwei Pinguinfiguren schauen sich an.

Ausdauernd warnt Meike Schmitz den kleinen Pinguin, den sie als Stoffpuppe mit auf die Bühne bringt, vor seinen Flugversuchen. Doch er wagt es immer wieder, obwohl er jedes Mal abstürzt.