Querköpfe / Archiv /

Durch den Hörwolf gedreht

Neue digitale Leistungsnachweise auf dem Kleinkunstmarkt

Eine aktuelle CD-Rückschau von Achim Hahn

Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit
Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit (AP)

Kaum ein Kleinkünstler, der etwas auf sich hält, kommt heutzutage ohne eigene CD aus. Der boomende Hörbuchmarkt, aber auch das wachsende Bedürfnis, das Lachen beim Besuch eines Kabarettabends gewissermaßen reproduzierbar zu machen, führen zu einer großen Bandbreite selbst im Supermarktregal.

"Querköpfe", das Fachmagazin für zwerchfellmassierende Zeitgenossen, gibt zweimal im Jahr die nötige Orientierungshilfe im Kleinkunstmarkt der digitalen Leistungsnachweise - mit dem Service "Durch den Hörwolf gedreht".

Bei dieser durchaus subjektiven Auswahl an Neuerscheinungen liegt das Augenmerk vor allem auf Livemitschnitten.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Querköpfe

80. Geburtstag Dieter Süverkrüp"Die Revolution ist beendet"

Liedermacher und Kabarettist Dieter Süverkrüp

Dieter Süverkrüp, Jahrgang 1934, ist ... ja, was denn? Liedermacher, Gitarrenvirtuose, Satiriker, Kabarettist, darstellender Künstler? Die Antwort von Volker Kühn, seines Zeichens erster Kabarettkenner Deutschlands: alles zusammen. Dieter Süverkrüp ist ein Phänomen. Früh machte ihn sein überbordender Sprachwitz und sein ausgefeiltes Gitarrenspiel zu einer Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Liedermachern.

ComedyWorüber Fischköppe lachen

Szene aus "König von Deutschland" mit Olli Diettrich und Veronica Ferres

Die halbe Welt denkt, der Norddeutsche sei ein dröger Stockfisch, stünde den ganzen Tag im Nebel an der Küste und wäre des Lachens nicht mächtig.

Potsdamer Wort- und MusikakrobatenDas Kabarett-Duo Schwarze Grütze

Die Potsdamer Musikkabarettisten Dirk Pursche (r) und Stefan Klucke zeigen am 12.10.2006 zum Auftakt der Leipziger Lachmesse den Kleinkunstpreis Leipziger Löwenzahn.

"Lieder, die kreislerisches Format besitzen" attestierte ihnen die FAZ. Stefan Klucke und Dirk Pursche, die "trällernden Anarchisten" präsentieren einen Mix aus Politkabarett, Clownerie und schwarzem Humor.