• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 11:05 Uhr Gesichter Europas
StartseiteWissenschaft im BrennpunktEndlager auf Zeit18.03.2012

Endlager auf Zeit

Das Konzept der Rückholbarkeit für atomare Abfälle

Im Forschungsbergwerk Asse lagern mehr als 120.000 Fässer mit Atommüll unter höchst heiklen Bedingungen: Wasser dringt ein, Behälter verrotten, Radioaktivität tritt aus. 2008 erst kam der Skandal ans Licht und entfachte eine neue Diskussion.

Von Frank Grotelüschen

Der Atommüll im ehemaligen Versuchsbergwerk Asse ist ein großes Problem. (picture alliance / dpa - Wolfram Steinberg)
Der Atommüll im ehemaligen Versuchsbergwerk Asse ist ein großes Problem. (picture alliance / dpa - Wolfram Steinberg)

Soll Atommüll für alle Ewigkeit verschwinden - oder soll man ein Endlager grundsätzlich auf Rückholbarkeit auslegen? Das würde späteren Generationen Handlungsspielräume verschaffen, falls sich die Geologie als ungeeignet oder die verwendete Technik als mangelhaft herausstellen sollte. Die Option Rückholbarkeit ist nicht umsonst zu haben. Auch sie schafft Risiken, deutlich gravierender als das bisherige Konzept eines abgeschlossenen, auf ewig versiegelten Endlagers.

"Manuskript zur Sendung:"

Endlager auf Zeit

"Weiterführende Links:"

Seiten des Deutschlandradios:

     &nbspRäumung von Asse in acht bis zehn Jahren möglich
     &nbsp(Ortszeit: Interview vom 10.02.12)

     &nbspBeschleunigung der Asse-Räumung ist möglich
     &nbsp(Interview vom 10.02.12)

     &nbspAtommüll soll auf keinen Fall unten bleiben
     &nbsp(DLF-Magazin vom 19.01.12)

     &nbsp-Salz, Ton oder Granit
     &nbsp(Umwelt und Verbraucher vom 11.11.11)

     &nbspNeustart bei der Endlagersuche
     &nbsp(Aktuell vom 11.11.11)

     &nbspGorleben plus
     &nbsp(Forschung aktuell vom 11.10.11)

     &nbspAlles muss raus
     &nbsp(Wissenschaft im Brennpunkt vom 21.02.10)

     &nbspDrum prüfe, wer sich ewig bindet
     &nbsp(Wissenschaft im Brennpunkt vom 03.12.06)

Links ins Netz:

     &nbspEntsorgungskommission

     &nbspKarlsruher Institut für Technologie: Institut für Nukleare Entsorgung

     &nbspEndlager-Labor Mont Terri

     &nbspBündnis 90/Die Grünen: Fachgespräch über Endlager


     &nbspBundesamt für Strahlenschutz: Endlagerforschung

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk