• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 04:05 Uhr Die neue Platte XL
StartseiteLänderzeitDas Saarland will erstes Fair-Trade-Land werden06.09.2017

Engagement Das Saarland will erstes Fair-Trade-Land werden

2009 wurde Saarbrücken bundesweit erste Fairtrade-Stadt, inzwischen ist sie "Hauptstadt des fairen Handels". Als erste Hochschule Deutschlands wurde die Saar-Uni 2014 mit dem Titel "Fairtrade-University" ausgezeichnet, und in keinem anderen Bundesland gibt es so viele Fairtrade-Schulen.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Schild mit der Aufschrift «Fairtrade Partner» steht  auf der BioFach-Messe 2014 in Nürnberg (Bayern). (dpa / David Ebener)
An der Universität Saarbrücken gibt es fast überall Fairtrade-Produkte zu kaufen. (dpa / David Ebener)

Die Landesregierung hat nun laut Koalitionsvertrag beschlossen, erstes Fairtrade-Bundesland zu werden. Man will eine global verantwortliche Bildungspolitik fördern und unter anderem in kommunalen Einrichtungen mehr faire und regionale Produkte anbieten. Eingebettet in eine Nachhaltigkeitsstrategie soll der faire Handel zum Beispiel mit Kaffee, Tee oder Kakao aus dem globalen Süden den Kleinbauern auskömmliche Löhne zahlen und die Produkte hierzulande weiter verbreiten.

Mit 1,3 Milliarden Euro hat der Faire Handel in Deutschland 2016 ein Umsatzhoch erreicht. Gleichzeitig zeigen Studien, dass Verbraucher angesichts der Vielfalt der Gütesiegel oft verwirrt sind. Viele scheuen auch die höheren Preise für fair gehandelte Lebensmittel oder Textilien, andere beklagen mangelnde Transparenz und Kontrolle. Nach welchen Kriterien werden die Siegel vergeben? Lässt sich mit dem Kauf fair gehandelter Produkte die Lebenssituation von Beschäftigten in ländlichen Kooperativen verbessern? Und inwieweit kann ein Bundesland für fairen Handel sensibilisieren und den Absatz fair gehandelter Produkte beeinflussen?

Darüber diskutieren wir.

Unsere Gesprächsgäste:

  • Ulrich Commerçon, saarländischer Minister für Bildung und Kultur
  • Fleurance Laroppe, Leiterin der Fairtrade-Initiative Saarland
  • Claudia Brück, Vorstandsmitglied von Transfair e.V.(Fairtrade Deutschland)
  • Dr. Anja Buerke, Wissenschaftliche Assistentin am SVI-Stiftungslehrstuhl für Marketing der HHL Leipzig Graduate School of Management

Sie können sich an der Sendung beteiligen. Rufen Sie an. Die kostenfreie Telefonnummer lautet: 00800 4464 4464, oder schicken Sie eine Mail an laenderzeit@deutschlandfunk.de.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk