Seit 03:05 Uhr Weltzeit
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit
StartseiteCorso"Twitter-Adorno" auf großer Tour26.06.2015

Eric Jarosinski"Twitter-Adorno" auf großer Tour

Die einen sagen, es ist Philosophie, die anderen nennen es Kunst. Auf "abgründige Aphorismen in 140 Zeichen" können sich die meisten schließlich einigen. Die Rede ist von Eric Jarosinski, der mit seinen Tweets zum Twitter-Star avancierte. Derzeit ist der "Twitter-Adorno" auf "Failed Intellectual Goodwill"-Tour.

Eric Jarosinski im Gespräch mit Tanja Runow

Der US-amerikanische Germanist Eric Jarosinski, besser bekannt als fiktiver Herausgeber der ebenso fiktiven Fachzeitschrift NeinQuarterly (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Philosophie in 140 Zeichen: Twitter-Star Eric Jarosinski regt zum Denken an. (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Weiterführende Information

YouTube-Star LeFloid: "Fernsehen muss man erstmal definieren"

Soziale Medien Der Twitter-Chef tritt ab

Er verbirgt sich hinter einem Comic-Konterfei von Theodor W. Adorno. Und ist mittlerweile ein echter Star der Twittersphäre. Eric Jarosinski, besser bekannt unter dem Usernamen "Nein.Quarterly" wird regelmäßig von über 100.000 Followern in gut 125 Ländern gelesen. Und über 35.000 Tweets hat er im Namen dieser etwas pessimistischen, aber doch sehr witzigen Kunstfigur, dem Comic-Adorno, gepostet.

Tweets, die schon gewürdigt wurden in zahlreichen Zeitungsartikeln, vom "New Yorker" und dem "Wallstreet Journal" bis zur "Süddeutschen Zeitung" oder der "Zeit".

Und jeder steht vor der Herausforderung zu beschreiben, was da eigentlich passiert und was seine Botschaften so besonders macht.

Das vollständige Gespräch können Sie im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes fünf Monate lang nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk