Europa heute

Nächste Sendung: 19.12.2014 09:10 Uhr

Neuanfang in Rumänien
Präsident Klaus Johannis tritt sein Amt an

London unter Druck
Parlamentarier fordern Klarheit über die britische Beteiligung an US-Foltermethoden 

Stürzt Lenin!
In vielen ukrainischen Städten werden die Symbole russischer Herrschaft vom Sockel gestoßen

Am Mikrofon: Britta Fecke

Sendung vom 18.12.2014

Sendung vom 17.12.2014

Sendung vom 16.12.2014

Sendung vom 15.12.2014

Sendung vom 12.12.2014

Sendung vom 11.12.2014

Sendung vom 10.12.2014

Sendung vom 09.12.2014

Sendung vom 08.12.2014

Sendung vom 05.12.2014

Sendung vom 04.12.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Europa heute" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Wir sind 28!

Stimmen zur Europawahl - Serie vom 11. April bis 23. Mai 2014

Gesichter Europas

Portugal nach der KriseFluch oder Chance?

Die Flaggen Portugals und Europas

Portugal erholt sich langsam von der schweren Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre. Die Konjunktur zieht wieder an, es gibt mehr Jobs, das Haushaltsdefizit und die Staatsschulden werden nach und nach abgebaut. In Europa gilt Portugal deshalb als positives Beispiel für ein südeuropäisches Land, das aus der Eurokrise gelernt hat.

HochseeflotteKreuzen unterm Schweizer Kreuz

Die schweizer Flagge im Wind vor blauem Himmel.

24 Massengut-, zwölf Mehrzweckfrachter, acht Tank- und zwei Containerschiffe, sechs Reedereien: Das ist die Schweizer Hochseeflotte. Die Schweiz betreibt tatsächlich Hochseeschifffahrt, und zwar nicht auf dem Vierwaldstätter- oder Genfersee, sondern auf den Weltmeeren.

Spione in WienDas Riesenrad der Agenten

Ein Agent steht an einem Auto.

Schon Mitte des 19. Jahrhunderts hatte das kaiserlich-königliche Evidenzbüro überall in Österreich-Ungarn seine Kundschafter. Zwischen den Weltkriegen stieg Wien zur Metropole der internationalen Spionage auf. Im Kalten Krieg fungierte die von den alliierten Mächten kontrollierte Stadt als Drehscheibe für Agenten aus Ost und West.

EnglandMy home is a castle

Außenaufnahme des im 15. Jahrhundert erbauten Lullinstone Castle in Kent (Oktober 2003).

Lullingstone ist einer der ältesten Adelssitze Englands, ein kleines Landschloss südöstlich von London, seit 19 Generationen im Besitz der Hart Dyke Familie. Schon Heinrich VIII., Queen Anne und Prinz Charles haben im altehrwürdigen Speisesaal diniert; wo die heutige Schlosskirche steht, beteten Christen bereits zu angelsächsischen Zeiten.

 

Eine Welt

CIA-FolterberichtWas passiert mit dem Gefangenenlager Guantanamo?

Häftlinge im Gefängnis Guantanamo

Der Senatsbericht über die Folterpraktiken der CIA hat erneut ein Schlaglicht darauf geworfen, dass auch das Gefangenenlager Guantanamo die internationale Glaubwürdigkeit der USA beschädigt. US-Präsident Barack Obama hat seit seinem Amtsantritt dafür geworben, das Gefangenenlager auf Kuba zu schließen, doch das Parlament sperrt sich.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundestag billigt neues Afghanistan-Mandat  der Bundeswehr | mehr

Kulturnachrichten

Bayerischer Filmpreis:Ehrenpreis für Kameramann Gernot Roll  | mehr

Wissensnachrichten

Polen  Keine Ehe für Schwule und Lesben | mehr