Donnerstag, 14.12.2017
StartseiteDer Politik-PodcastVerlängerung bei den Sondierungen17.11.2017

Folge 17Verlängerung bei den Sondierungen

Eigentlich wollten wir heute über die Ergebnisse der Sondierungen sprechen. Aber nein, Grüne, CSU, CDU und FDP sind noch nicht so weit - es wird verlängert, voraussichtlich bis Sonntag. Zugleich ringen alle Parteien um die Deutungshoheit, an wem es denn liegen würde. Barbara Schmidt-Mattern, Katharina Hamberger, Stephan Detjen und Falk Steiner schildern ihre Eindrücke von einem Tag, der spät in der Nacht beziehungsweise früh am Morgen mit der Überraschung begann.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Grünen-Chef Cem Özdemir, Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), der FDP-Vorsitzende Christian Lindner und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzen in Berlin in der Parlamentarischen Gesellschaft zusammen. (dpa / Kay Niefeld)
Fortsetzung der Sondierungsgespräche: Grünen-Chef Cem Özdemir, Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), der FDP-Vorsitzende Christian Lindner und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzen in Berlin zusammen. (dpa / Kay Niefeld)

Die CSU beharrt auf ihrer Position. Die Grünen auf ihrer. Die FDP auch. Jeder ist der mit der Bewegung, der Bewegungslosigkeit, der verhandelnden und der unverrückbaren Position - wenn man die anderen fragt. Und natürlich ist die Rolle der Kanzlerin ganz entscheidend - wenn sie denn entscheidend ist. Oder will Christian Lindner vielleicht einfach wirklich gar nicht regieren?

Wie viel haben sie geschafft, die Sondierer, mit ihren über 60 Seiten mit einigen relevanten Eckenklammern, die darin stehen? 70 Prozent? 30? Ist erst zu Ende sondiert, wenn alles verhandelt ist? Wer verhält sich wie, und woran könnte das liegen? Zum Ringen um Deutungen gesellen sich veritable Augenringe - bei Verhandlern wie Beobachtern.

Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht an uns aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk