Forschung aktuell

Zur Sternzeit. Forschung aktuell bei twitter.

Nächste Sendung: 28.07.2014 16:35 Uhr

Aus Naturwissenschaft und Technik
Stresstest für Notfallpläne
Die EU will die Katastrophenschutzpläne für Nuklearunfälle harmonisieren

Geknackte Verschlüsselung
Auch das neue Krypto-Handy der Kanzlerin ist nicht wirklich abhörsicher

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 28. Juli
Voll eingeschlagen

Am Mikrofon: Ralf Krauter

Sendung vom 25.07.2014

Sendung vom 24.07.2014

Sendung vom 23.07.2014

Sendung vom 22.07.2014

Sendung vom 21.07.2014

Sendung vom 18.07.2014

Sendung vom 17.07.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Forschung aktuell" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Auslese - Rezensionen von A bis Z

In regelmäßigen Abständen präsentiert die Redaktion "Forschung aktuell" mit der "Auslese" lesenswerte Neuerscheinungen. Die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Forschung aktuell bei Twitter

Wissenschaft im Brennpunkt

Medizin in EntwicklungsländernThemenwoche: Afrikas vergessene Krankheiten

17 Einträge führt die Weltgesundheitsorganisation WHO auf der Liste der vernachlässigten Tropenkrankheiten. "Wissenschaft im Brennpunkt" und "Forschung aktuell" befassen sich vom 3. bis zum 10. August mit diesen "vergessenen" Krankheiten Afrikas.

 

Computer und Kommunikation

IT-Sicherheit So kommen die Bugs in die Software

Auf der Computermesse in Taipeh stehen Menschen vor einem Schild des Softwarekonzerns Microsoft. 

Auch bei Software, die schon Jahre lang auf dem Markt ist, werden regelmäßig Sicherheitslücken entdeckt. Eigentlich müsste das in Zeiten von Regeln für sicheres Programmieren nicht mehr vorkommen. Doch es gibt zu wenig Anreize für Programmierer, einen zuverlässigen Code zu schreiben.

 

Sternzeit

AstronomieDie erste Frau auf einem Weltraumspaziergang

Swetlana Sawitskaja bei ihrem Einsatz im freien Weltraum

In der zweiten Julihälfte 1984 kreiste die Russin Swetlana Sawitskaja an Bord der sowjetischen Raumstation Saljut Sieben um die Erde. Schon zwei Jahre zuvor war sie auf der Station gewesen, damals als zweite Frau im Weltraum überhaupt - 19 Jahre nach Walentina Tereschkowa.

 

Wissen

IT-Sicherheit So kommen die Bugs in die Software

Auf der Computermesse in Taipeh stehen Menschen vor einem Schild des Softwarekonzerns Microsoft. 

Auch bei Software, die schon Jahre lang auf dem Markt ist, werden regelmäßig Sicherheitslücken entdeckt. Eigentlich müsste das in Zeiten von Regeln für sicheres Programmieren nicht mehr vorkommen. Doch es gibt zu wenig Anreize für Programmierer, einen zuverlässigen Code zu schreiben.

BAföGKeine echte Reform für das bürokratische Monster

Formular für den Antrag auf Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

In zwei Jahren sollen die Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) im Zuge erhöht werden. Doch diese von Johanna Wanka angekündigte BAföG-Reform ist keine wirkliche, kommentiert Heike Schmoll von der "FAZ" für den DLF. Ein paar kleine Verbesserungen gebe es aber.

IdentitätWoher stammt das Ich?

Die Dresdner Künstlerin Johanna Roggan bewegt sich am 11.11.2013 in einer komplett verspiegelten 2,60 x 1,00 x 0,60 Meter Kiste in der Performance-Installation "EmotiCam" im Rahmen der Pressekonferenz

Wer von sich spricht, der benutzt gerne das Wort "Ich". Aber weder Philosophen noch Psychologen konnten sich bisher darauf einigen, was unter diesem "Ich" zu verstehen ist. Aktuelle Forschungsergebnisse werfen nun ein neues Licht auf diese uralte Frage.