• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne

Kälte-GeneWie sich Kiefer und Fichte vor Frost schützen

Im Gegensatz zu Laubbäumen, die ab dem Herbst ihre Blätter verlieren, können Fichten, Tannen und Co. das ganze Jahr über ihre Nadeln tragen. Selbst Minusgrade und Frost können ihnen nichts anhaben. Das verdanken die Bäume ihren Genen.


Gefahr in der SchwangerschaftSchwerhörig durch Virus

Babys, die sich immer Mutterleib mit dem Zytomegalievirus, kurz CMV, anstecken, sind später oft schwerhörig. Denn das Virus kann die Nervenzellen im Innenohr befallen und abtöten - auch Jahre nach der Geburt. Ärzte fordern, Neugeborene in den Kliniken auf CMV zu testen.


e4ships-ProjektBordstrom durch Brennstoffzellen

Schiffe produzieren jede Menge Stickoxide und Feinstaub. Deswegen arbeiten Forscher an einer Brennstoffzelle, die möglichst wenig Schadstoffe in die Luft pustet und trotzdem effizienter ist als die derzeitigen Aggregate. Das Projekt e4ships soll sich nun auf See bewähren.


Ende der Mars-WG"Ich genieße, wieder in der Freiheit zu sein"

Ein Jahr lang hat eine Gruppe von Forschern das Leben auf dem Mars simuliert. Auch die deutsche Geophysikerin Chistiane Heinicke war eine der Versuchspersonen in dem Habitat auf Hawaii. Die große Fragestellung sei gewesen, wie eine Gruppe in der Abgeschiedenheit klarkomme und wie sich die Gruppendynamik entwickele, sagte die Forscherin im DLF.


Die Risiken der Kohleasche-HaldenKeine strahlenden, aber langlebige Abfälle

Kraftwerke produzieren nicht nur Strom und Wärme, sondern auch Müll. Über die radioaktiven Abfälle von Atomkraftwerken wird häufig diskutiert, bei anderen Energieträgern sind mögliche Gefahren weniger im Blick. Dabei können auch die riesigen Mengen an Flug- und Kesselasche, die in Kohlekraftwerken anfallen, zum Risiko werden.


Leuchtkräftige Blaue Veränderliche Das Rätsel der seltenen Riesensterne

Auf der Tagung der traditionsreichen Astronomischen Gesellschaft wurde eine Woche lang über die neuesten Trends der Himmelsforschung diskutiert. Ein Thema waren besonders massereiche Sterne, die immer wieder starke Helligkeitsausbrüche zeigen - und damit die Astronomen vor ein großes Rätsel stellen.


NASA-OutsourcingEin Habitat für Astronauten

Gleich sechs Unternehmen haben sich für die Ausschreibung der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA qualifiziert. Sie sollen Habitate für künftige Langzeitmissionen durchs All entwickeln: Wohnmodule, in denen die Astronauten während ihrer mehrmonatigen Reise leben, forschen und trainieren können.


Vegane ErnährungRisikofaktor ist niedriger als erwartet

Vegane Ernährung, also der Verzicht von tierischen Lebensmitteln, kann riskant sein. Denn bestimmte wichtige Nährstoffe sind nur in tierischen Produkten enthalten und müssen ergänzt werden. Eine Befragung vom Bundesinstitut für Risikobewertung hat nun aber ergeben, dass Veganer sich gar nicht so mangelhaft ernähren wie erwartet.


Strom aus der Hose Textilien könnten Herzschrittmacher aufladen

Tolle Idee! Was wurde daraus?

Tragbare Geräte brauchen bekanntlich Strom. Wenn der Akku leer und keine Steckdose in der Nähe ist, sitzt man auf dem Trockenen. Da klang das Konzept, das US-Forscher 2008 vorstellten, überaus verlockend: Die Wissenschaftler hatten einen Prototyp für ein textiles Material vorgestellt, das bei Bewegung Strom erzeugt. Was ist aus dem Strom aus der Hose geworden?

BuchrezensionEvolution ist immer und unaufhaltsam

Ausgerechnet ein Buch über die vier Milliarden Jahre alte Geschichte des Lebens macht Hoffnung, drängende Fragen der Gegenwart zu beantworten. Der Zoologe Josef Reichholf schreibt in "Evolution", dass die Computer-Generation die Mittel dazu habe, "Kooperation zu aller Vorteil" zu bewerkstelligen.


Bohrungen im MeeresbodenAuf der Suche nach der Grenze der Biosphäre

Die Lebenswelt in den Porenräumen tief vergrabener Meeressedimente und Basalte ist bisher wenig erforscht. Forscher vermuten, dass dort die Temperaturen zu hoch sind, als dass Mikroorganismen dort leben könnte. Sie wollen nun Bohrproben nehmen, um herauszufinden, ob dort wirklich die Biosphäre endet.

Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 26.09.2016 16:35 Uhr

Forschung aktuell
Aus Naturwissenschaft und Technik

Ten Years of IPS Cells
Aus Körperzellen werden vielseitige Stammzellen

Touch-Down auf Tschuri
Kommende Woche soll Rosetta auf dem Kometen landen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 27. September 2016
Götterbote am Morgenhimmel

Am Mikrofon: Uli Blumenthal
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Sternzeit

Ebola - Multimedia-Reportage

Raum trifft Zeit - 100 Jahre allgemeine Relativitätstheorie

Raum trifft Zeit - ein Programmschwerpunkt zur allgemeinen Relativitätstheorie.

50 Jahre "Jugend forscht" (Deutschlandradio / Hans-J. Brehm)

50 Jahre "Jugend forscht" - was wurde aus den Jungforschern?
Eine Multimediapräsentation

Auslese - Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

In regelmäßigen Abständen präsentiert die Redaktion "Forschung aktuell" mit der Auslese lesenswerte Neuerscheinungen. Die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Rezension, sortiert nach Autoren oder Büchern.

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Forschung aktuell" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Forschung aktuell bei Twitter

Computer und Kommunikation

Die Redaktion


  • Uli Blumenthal (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Uli Blumenthal

  • Gerd Pasch (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Gerd Pasch

  • Christiane Knoll (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Christiane Knoll

  • Manfred Kloiber (Deutschlandradio - Bettina Straub)Manfred Kloiber

  • Arndt Reuning (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Dr. Arndt Reuning

  • Monika Seynsche (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Monika Seynsche

  • Ralf Krauter (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Ralf Krauter

  • Maximilian Schönherr (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)Maximilian Schönherr

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk