Campus & Karriere / Archiv /

 

Frisch im Studium - neu im Job

Wie sich Erstsemester an der Hochschule und Bachelor im Berufsstart schlagen

Studienanfängerin Sophie Doering
Studienanfängerin Sophie Doering (AP / Jens Rosbach)

Das Erstsemester ist meist wild und aufregend. In der ersten Studienwoche wechseln sich Arbeit und Vergnügen ab: Von der Campus-Rallye in die erste Vorlesung und von dort auf die die Immatrikulationsfeier. Härter wird es im Moment am Ende des Studiums.

Die Wirtschaftskrise verhagelt vielen den Berufseinstieg, und Bachelorabsolventen müssen gegen das Vorurteil anarbeiten, sie seien auf der Schmalspur ausgebildet und außerdem noch grün hinter den Ohren.

Deshalb fragen wir in dieser Woche einerseits, wie der Studienstart verläuft und andererseits, wie sich frischgebackene Bachelorabsolventen bei ihrem Jobeinstieg schlagen?


Die Beiträge:

12.10.2009

Frisch im Studium I
Uni-Start mit Stoppuhr- Campus-Rallye für Erstsemester an der FU Berlin

Neu im Job I
Absolventin mit Eigenverantwortung - Trainee in der Werbung

13.10.2009

Frisch im Studium II
Die erste Vorlesung

Neu im Job II
"Irgendwann auf eigenen Beinen stehen" - Bachelor-Absolventin Theresa Trausel macht Halbe-Halbe

14.10.2009

Frisch im Studium III
Fest mit Prominenz - Die Immatrikulationsfeier

Neu im Job III
Fließender Übergang - Helge Jung arbeitet bei C-Lab

15.10.2009
Frisch im Studium IV
"Ich frag mich, wann soll ich denn noch mal schlafen?"<br>Sophie bei der AStA der FU Berlin

Neu im Job IV
"Weitere Erfahrungen sammeln" - Praktikantin bei Vodafone

16.10.2009
Frisch im Studium V
Wer keine Arbeit hat:
Auf Jobsuche

Neu im Job V
Abschluss mal drei
Erfahrungen mit dem trinationalen Studium

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Campus & Karriere

Bertelsmann-StudieBetreuungsgeld verletzt Chancengleichheit

Vier Kinder mit Schultüten auf dem Weg zur Einschulung

Wolfgang Tietze hat einst vor dem Betreuungsgeld gewarnt. Eine Bertelsmann-Studie hat nun die negativen Auswirkungen der sogenannten Herdprämie nachgewiesen. Genugtuung empfindet der Kleinkindpädagoge aber nicht. Das Geld sollte besser in einen qualitativen Ausbau des Bildungssystems gesteckt werden, sagte Tietze im Deutschlandfunk.

BetreuungsgeldStudie sorgt für Ärger in Großer Koalition

Kinderspielzeug hängt an einem Rahmen. Im Hintergrund spielt eine Erzieherin mit zwei kleinen Kindern

Dass es gerade sozial benachteiligte und sogenannte bildungsferne Familien sind, die das Betreuungsgeld in Anspruch nehmen, bestätigen die Ergebnisse einer neuen Studie der Universität Dortmund und des Deutschen Jugendinstituts. Damit reißen auch die familienpolitischen Gräben in der Großen Koalition wieder auf.

Schwimmender ProfessorEinmal den Rhein runter für sauberes Wasser

Andreas Fath, Professor für Physikalische Chemie und Analytik an der Hochschule Furtwangen (HFU), hält am 27.06.2014 eine Wasserprobe aus dem Rhein bei Kehl (Baden-Württemberg) in der Hand.

Der Chemie-Professor Andreas Fath von der Hochschule Furtwangen will in den Sommerferien den Rhein hinabschwimmen - von der Quelle bis zur Mündung. Doch es ist nicht nur sportlicher Ehrgeiz, der Fath antreibt.