• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:05 Uhr Kommentar
StartseiteSport am WochenendeDopingfälle der letzten Jahrzehnte04.10.2015

FußballDopingfälle der letzten Jahrzehnte

Im Mannschaftssport sei Doping sinnlos, eine der beliebtesten Aussagen zu Doping im Fußball. Der Journalist Thomas Kistner sagt: Völliger Quatsch, besonders wenn man das mittlerweile sehr fitnessbetonte, schnelle Spiel betrachtet. Kistner hat in seinem Buch "Schuss" Dopingskandale und -verdachtsfälle der Fußballgeschichte zusammengetragen.

Thomas Kistner im Gespräch mit Matthias Friebe

Der Journalist Thomas Kistner (imago stock & people)
Der Journalist Thomas Kistner (imago stock & people)

Die Ähnlichkeiten mit anderen Sportarten, in denen gedopt wird, seien im Fußball massiv, sagt Thomas Kistner. Beispiel für ihn das systematische Schweigen und Leugnen aber auch die verwendeten Mittel im Laufe der Zeit. Er beginnt seine Geschichte des Dopings im Fußball weit vor der Einführung der Bundesliga und geht bis in die heutige Zeit.

Bemerkenswert für ihn, dass es seit den Fuentes-Enthüllungen, bei denen auch die spanischen Top-Clubs aus Barcelona und Madrid verstrickt gewesen sein sollen, keine prominenten Fälle mehr gab. Grund für Kistner ist auch die schiere Bedeutung des Fußballs, der sich selbst kontrolliert, beispielsweise bei Weltmeisterschaften ohne die Hilfe der Welt-Anti-Doping-Agentur auskommt.

Das gesamte Gespräch können Sie mindestens bis zum 4. April in unserer Mediathek nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk