Montag, 20.11.2017
StartseiteMilestones"Jazz Workshop" (1956)15.09.2017

George Russell "Jazz Workshop" (1956)

Der Komponist George Russell gilt als Vorreiter des "Third Stream" - der Vereinigung von klassischer Musik und Jazz – und als theoretischer Begründer des modalen Jazz. Sein Debutalbum "Jazz Workshop" veröffentlichte er erst mit 33 Jahren. Heute gilt es als epochales Meisterwerk.

Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Das Bild zeigt George Russell beim Dirigieren (Jacky Lepage)
Der Komponist George Russell (Jacky Lepage)

Obwohl nur sechs Instrumentalisten beteiligt waren, klingt die Musik von "Jazz Workshop" streckenweise so dicht wie die eines Großensembles. Sie vereint komplexe Kompositionsstrukturen mit wendigem Combo-Spiel. Fast ein Jahr lang hatten die Spieler an dem schwierigen Repertoire geprobt. Unter ihnen war auch der Pianist Bill Evans, dem die Platte zum Durchbruch verhalf. "Jazz Workshop" wurde von Kritikern "eines der bedeutendsten Jazzalben aller Zeiten" genannt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk