• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoDrei senkrecht, vier waagerecht01.05.2014

Geschichte des KreuzworträtselsDrei senkrecht, vier waagerecht

Ob einfach, ob schwer oder "um die Ecke gedacht" - in vielen Familien darf die Zeitungsseite mit dem Kreuzworträtsel keinesfalls weggeworfen werden, bevor alle Kästchen ausgefüllt worden sind. Wer war ein berühmter Sohn Liverpools und schreibt sich mit elf Buchstaben?

Von Veronika Bock

Ein Cus-Kreuzworträtsel im Magazin der "Süddeutschen Zeitung" (Deutschlandradio / SZ-Magazin)
Ein Cus-Kreuzworträtsel im Magazin der "Süddeutschen Zeitung" (Deutschlandradio / SZ-Magazin)
Weiterführende Information

 (Deutschlandfunk, Corso, 01.05.2014)

 (Deutschlandfunk, Corso, 01.05.2014)

Bauen, knobeln, rätseln (Deutschlandradio Kultur, Elektronische Welten, 7.4.10)

"Willy? Ähm, moderner Deutscher Komponist mit drei Buchstaben? Mit drei Buchstaben, Willy!"

"Äähmm, Beethoven."

"Grautier? Es hat vier Buchstaben und fängt mit einem E an, dann fehlt einer, dann geht es mit el weiter."

Na dann raten Sie mal! Die Lösung ist leichter zu finden als der Name des Mannes, der als Erfinder der Kreuzworträtsel gilt: ein berühmter Sohn Liverpools.

"John Lennon?"

Leider nein.

"Well, Arthur Wynne was from England. He actually grew up in Liverpool."

Genau Wynne, Arthur, mit allen elf Buchstaben in Liverpool geboren. Er hingegen...

"Well I have been a puzzle head since I was a kid."

... heißt Will Shorzt, ist US-amerikanischer Kreuzwortguru und Herausgeber des täglichen Kreuzworträtsels in der New York Times.

"Arthur Wynne was an immigrant from England."

Mit 19 Jahren wandert Arthur Wynne aus, geht nach New York und arbeitet für die New York World.

"And he was the editor of a Sunday supplement in a newspaper called fun."

Dort ist er für die Spaß-Seite verantwortlich.

"And on the Sunday before Christmas 1913 he invented what he called the word cross. It was in the shape of a hollow diamond. And there where squares to be filled in that was the first puzzle considered a crossword."

"Weihnachten 1913 soll er sich etwas besonders schönes und originelles einfallen lassen und erfindet das "Wort-Kreuz".

Die äußere Form ist die eines Diamanten, darin Felder, in die Lösungswörter einzutragen sind. Ein Vogel, ein Teil des Kopfes, das Ende des Tages."

Kreuzworträtsel, Kreuzworträtsel,
Kreuzworträtsel, Kreuzworträtsel –
Senkrecht, waagrecht, lang und breit
Denn ich bin sehr gescheit -
So vergeht die Zeit.

Ein schöner Zeitvertreib. Das Kreuzworträtsel begeistert die Leser und wird zu einer wöchentlichen Rubrik. Arthur Wynne denkt daran, es sich patentieren zu lassen.

" And the editors sort of poo-pooh'd the idea, thought this was just a passing thing",

Zusammenhang zwischen Lösegeschwindigkeit und IQ

Doch sein Chef rät ab, spar dir das Geld sagt er, das geht schnell vorüber. Dabei fängt es erst richtig an: Psychologen der Columbia Universität stellen in mehreren Tests einen Zusammenhang zwischen Lösegeschwindigkeit und IQ her. Prompt fordern Yale Professoren ihre Kollegen aus Harvard zum Crossword Puzzle Turnier. In New York rätselt die Polizei öffentlich gegen die Feuerwehr und die University of Kentucky bietet Vorbereitungskurse an.

"And then in 1924 Simon and Schuster published the world first cross word book, is became a national bestseller, than an international craze, and crosswords had been with us ever since."

1924 erscheint das erste Kreuzworträtselbuch

1924 wird das erste Kreuzworträtselbuch herausgegeben, ein nationaler Erfolg und Startschuss für eine internationale Kreuzwortmanie, die auch kritische Stimmen hervorruft.

"Ganz Amerika hat sich dem Kreuzworträtsel unterworfen. Fünf Millionen Stunden gehen dem amerikanischen Volk täglich dabei verloren - für eine läppische sinnlose Sache."

Warnt die britische Times, doch zu spät. Auch Großbritannien ist längst vom Rätselfieber erfasst, sogar das Königshaus soll ihm erlegen sein und mehrt sein Wissen.

"Jeder Mann, jede Frau, ja, jedes Kind ist heute mit ELI vertraut und kennt ASA, den König von Juda."

Spottet der britischer Premier Stanley Earl Baldwin:

"Ich glaube sogar, dass 90 Prozent der Leute überzeugt sind, Rom habe nur einen einzigen Herrscher gehabt: NERO."

Doch weit mehr Grund zum Haare raufen hat der Londoner Zoo. Öffentlich lässt er verlauten...

"Der Londoner Zoo lehnt es künftig strikt ab, telefonische Anfragen zum GNU, zum EMU oder jeder anderen Kreatur von drei Buchstaben aufwärts zu beantworten."

Doch mit Hilfe oder ohne: einmal in der Welt lässt sich das Kreuzworträtsel einfach nicht mehr aufhalten, seit nun mehr 101 Jahren.

"Und aus tückischem Hinterhalt kommt jetzt die Frage": Schluss, Aus und vorbei mit vier Buchstaben? Ende!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk