• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteLebenszeitWelche Rollenbilder beeinflussen Paare heute?19.02.2016

Geschlechterverhältnis Welche Rollenbilder beeinflussen Paare heute?

Seit den 1970er-Jahren hat sich viel bewegt: Frauen sind autonomer, besser ausgebildet, häufiger berufstätig und erobern immer mehr Führungspositionen. Gleichzeitig ist es vielen Männern wichtig geworden, neben dem beruflichen Engagement mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Der Mann als alleiniger Familienernährer ist ein Auslaufmodell und hat in den östlichen Bundesländern ohnehin keine Tradition.

Eine Sendung von Dörte Hinrichs und Bettina Schmieding (Moderation)

Eine Illustration: Ein Mann hält ein Baby auf dem Arm während die Frau mit einem Aktenkoffer in der Hand aus der Haustür geht. (imago / Westend61)
Was hat sich wirklich geändert im Rollenverständnis Frau - Mann? (imago / Westend61)

Doch wie sieht heute die Rollenverteilung bei berufstätigen Paaren aus, wie teilen sie sich Hausarbeit und Kindererziehung auf? Endet die Gleichberechtigung spätestens an der Waschmaschine? Was ist, wenn die Frau die Familienernährerin ist? Studien haben gezeigt, dass dann bei vielen Paaren traditionelle Rollenmuster weiterwirken. Und welche Rollenbilder gibt es in homosexuellen Beziehungen?

Psychologen beobachten, dass Beziehungen mit klassischer Rollenverteilung oft länger halten. Und ein Fotoprojekt über Paare zeigt im Abstand von 40 Jahren, wie Männer und Frauen damals und heute zueinander standen und stehen.

Über die Rollenbilder von Paaren diskutieren wir mit ExpertInnen und gerne auch mit Ihnen. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen, Fragen und Kommentare. Rufen Sie uns an unter der kostenfreien Telefonnummer: 00800 4464 4464 oder mailen sie uns: lebenszeit@deutschlandfunk.de

Studiogäste:

  • Cornelia Koppetsch, Professorin für Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung an der TU Darmstadt
  • Wolfgang Hantel-Quitmann, Professor für Klinische- und Familienpsychologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Beate Rose, Malerin und Fotografin, Landshut (Fotoprojekt "Paare", 1971)
  • Damian Zimmermann, Journalist und Fotograf, Köln (Fotoprojekt "Paare", 2011-2014)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk