Hintergrund

Nächste Sendung: 01.09.2014 18:40 Uhr

Geschichte aktuell: „Nun also Krieg!“
Vor 75 Jahren: Der deutsche Überfall auf Polen

Sendung vom 30.08.2014

Sendung vom 29.08.2014

Sendung vom 28.08.2014

Sendung vom 27.08.2014

Sendung vom 26.08.2014

Sendung vom 25.08.2014

Sendung vom 24.08.2014

Sendung vom 23.08.2014

Sendung vom 22.08.2014

Sendung vom 21.08.2014

Sendung vom 20.08.2014

Sendung vom 19.08.2014

Sendung vom 18.08.2014

Sendung vom 17.08.2014

Sendung vom 16.08.2014

Sendung vom 15.08.2014

Sendung vom 14.08.2014

Sendung vom 13.08.2014

Sendung vom 12.08.2014

Sendung vom 11.08.2014

Sendung vom 10.08.2014

Sendung vom 09.08.2014

Sendung vom 08.08.2014

Sendung vom 07.08.2014

Sendung vom 06.08.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bundeskanzlern verteidigt Waffenlieferungen an Kurden im Irak | mehr

UNO verlangt  Strafverfolgung der IS-Terroristen im Irak | mehr

Tillich: Auch schwarz-grünes Bündnis  in Sachsen kann stabil sein | mehr

Erste Höchstspannungsleitung  für Energiewende im Planungsverfahren | mehr

Heftige Kämpfe in Ukraine  - Soldaten geben Flughafen auf | mehr

Politik

Waffenlieferungen in den IrakDas Parlament bleibt bis zuletzt gespalten

Vor der Debatte zu den Waffenlieferungen an die Kurden zeigt sich der Bundestag weiter uneinig, auch innerhalb der Parteigrenzen. Die Bundesregierung konnte die Kritiker mit ihrem Entgegenkommen nicht überzeugen. Vor allem die Frage, ob deutsche Soldaten in den Irak müssen, bleibt umstritten.

HaushaltsüberschussWohin mit den Milliarden?

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) stellt am 02.07.2014 vor der Bundespressekonferenz in Berlin den Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2015 und für den Finanzplan 2014 bis 2018 vor.

Der Bund hat den höchsten Überschuss seit Langem erzielt, aber was tun mit den vier Milliarden Euro? Die Opposition fordert Investitionen und eine neue Steuerpolitik. Haushaltsexperten warnen vor spontanen Ausgaben. Und Bundeskanzlerin Merkel stellt klar: Erst mal abwarten, dann im Zweifelsfall investieren.

RusslandDer verheimlichte Krieg

Russlands Hilfskonvoi fährt ohne Genehmigung in die Ukraine.

Es gibt mittlerweile diverse Belege dafür, dass russische Soldaten in der Ostukraine kämpfen - und nicht nur freiwillige im Urlaub oder Truppenteile, die sich verirrt haben, wie Moskau mitteilte. Das wird auch immer mehr Russen bewusst. Doch darüber zu sprechen, ist gefährlich.

 

Wirtschaft

Matratzen im TestAuf die Abstützeigenschaft kommt es an

Ein Junge schläft versteckt unter einer gestreiften Bettdecke, nur sein Haarschopf ist zu sehen.

Wie findet man die passende Matratze - hart, weich oder irgendwas dazwischen? Die Stiftung Warentest hat diesmal drei verschiedene Typen untersucht - Latex-, Schaumstoff- und Boxspring-Matratzen. Die günstigen Schaumstoffmatratzen schnitten nicht gut ab.

Gartenmesse in KölnUnzertifizierte Möbel aus Tropenholz ein "großes Problem"

Blick auf regennasse Holzstühle und einen Tisch

Es gibt sie aus Aluminium, Kunststoff oder Metall: Gartenmöbel. Für solche aus Holz plädierte Lars Hoffmann vom Forest Stewardship Council Deutschland (FSC) im DLF. In die Natur passe ein Naturprodukt "einfach besser". Allerdings seien Produkte aus Tropenholz ohne Siegel ein Problem.

Digitales LogbuchEine Umfrage

Grundschüler aus der Klasse 3 a der Nils-Holgersson-Grundschule in Schwerin tippen am Donnerstag (06.10.2011) englische Vokabeln in die Computertastatur. Surfen, chatten, twittern, skypen - Kinder und Jugendliche sind meist viel fixer mit dem Computer als ihre Lehrer und Eltern. Zum medialen Training sollte der PC normales Arbeitsmittel im Unterricht werden, fordern Schüler- und Elternvertreter.

Das Online-Versteigerungsportal Ebay fordert zurzeit Kunden dazu auf, an einer Umfrage teilzunehmen, die angeblich nur fünf Minuten dauert, in Wirklichkeit aber ein Vielfaches der Zeit. Eine Reportage mit gutem und erkenntnisreichen Ende.

 

Gesellschaft

Maori in NeuseelandRückbesinnung auf alte Traditionen

Ein Maori mit einer typischen Gesichtsbemalung und Grimasse.

Als die Europäer in Neuseeland das Christentum einführten, verboten sie den Ureinwohnern, den Maori, ihre Sprache und Religion. Inzwischen ist Maori sogar die zweite Amtssprache in Neuseeland und vor allem junge Maori interessieren sich wieder für die alte Religion ihres Volkes.

Zweiter WeltkriegGedenken im Zeichen der Versöhnung

Die Friedensglocke auf der Oderpromenade in Frankfurt an der Oder.

Vertreter beider Länder gedenken in Polen des deutschen Überfalls und Weltkriegsbeginns vor 75 Jahren. Die gemeinsame Erinnerung ist erst seit einigen Jahren möglich, die Bedeutung des 1. Septembers gewachsen. In diesem Jahr wird der Tag von der Sorge um die Ukraine überschattet.

Kölner Moschee Betonruine statt Integrationszeichen

Ansicht der Kölner Zentralmoschee, eines geschwungenen Gebäudes mit Kuppel aus Beton und Glas, davor Autos auf einer Straße und ein Baustellenschild

Als Symbol gelungener Integration war sie geplant - jetzt gleicht sie immer mehr einer Bauruine: Noch vor ihrer Eröffnung präsentiert sich die Kölner Zentralmoschee als Sanierungsfall. Die große Freitreppe ist mit Bauzäunen versperrt und auch im Inneren ist man noch weit von einer Fertigstellung entfernt.