Hintergrund

Nächste Sendung: 30.08.2014 18:40 Uhr

Indiens große Hoffnung - 100 Tage Narendra Modi
Autoren: Sandra Petersmann und Jürgen Webermann
Redaktion: Britta Fecke

Sendung vom 29.08.2014

Sendung vom 28.08.2014

Sendung vom 27.08.2014

Sendung vom 26.08.2014

Sendung vom 25.08.2014

Sendung vom 24.08.2014

Sendung vom 23.08.2014

Sendung vom 22.08.2014

Sendung vom 21.08.2014

Sendung vom 20.08.2014

Sendung vom 19.08.2014

Sendung vom 18.08.2014

Sendung vom 17.08.2014

Sendung vom 16.08.2014

Sendung vom 15.08.2014

Sendung vom 14.08.2014

Sendung vom 13.08.2014

Sendung vom 12.08.2014

Sendung vom 11.08.2014

Sendung vom 10.08.2014

Sendung vom 09.08.2014

Sendung vom 08.08.2014

Sendung vom 07.08.2014

Sendung vom 06.08.2014

Sendung vom 05.08.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Vor EU-Gipfel:  Komorowski warnt vor Appeasement-Politik gegenüber Moskau | mehr

Feuergefechte zwischen UNO-Soldaten  und Rebellen auf Golanhöhen | mehr

Zahlreiche Opfer bei Taliban-Angriff  in Afghanistan | mehr

Königreich Lesotho:  Armee putscht offenbar gegen Regierung | mehr

EU-Außenminister setzen  informelle Beratungen fort | mehr

Politik

EU-Außenminister "Wir müssen die Dinge beim Namen nennen"

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier beim informellen Gespräch mit seinen EU-Amtskollegen in Mailand

Die Vermutung, dass Wladimir Putin für Russland über die Ostukraine eine Landverbindung zur Krim zu schaffen möchte, scheint sich zu bewahrheiten. Ob und wie kann er jenseits von militärischem Eingreifen davon noch abgehalten werden? Dieser Frage gingen die EU-Außenminister in Mailand nach - mit einer gewissen Hilflosigkeit.

FDP in OstdeutschlandEine Partei, die keiner mehr braucht

Der neue FDP-Chef Christian Lindner direkt nach seiner Wahl.

Wenn am Sonntag der Sächsische Landtag neu gewählt wird, muss die FDP fürchten, auch im letzten noch verbliebenen Bundesland ihre Regierungsverantwortung zu verlieren. Die Partei vermittle nachhaltig den Eindruck, nicht mehr gebraucht zu werden, kommentiert Dirk Birgel von den Dresdner Neuesten Nachrichten im DLF.

EU-AussenministertreffenPutin verspielt das letzte Vertrauen

Der russische Präsident Wladimir Putin

Dass Russland in der Ost-Ukraine direkt militärisch mitmischt, scheint inzwischen sicher. Für Außenminister Steinmeier und seine europäischen Kollegen wird es so fast unmöglich, Aussagen der russischen Regierung erst zu nehmen, kommentiert Annette Riedel.

 

Wirtschaft

Deutsche Konjunktur"Traditionelle Mechanismen funktionieren nicht mehr"

Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, aufgenommen am 01.02.2012 während der ARD-Talksendung "Anne Will" zum Thema: "Unten schuften, oben kassieren - sieht so unser Jobwunder aus?" in den Studios Berlin-Adlershof.

Die klassischen Zusammenhänge in der Wirtschaft werden nicht mehr fortgeschrieben, sagte Michael Hüther, Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), im DLF. Die Bundesregierung müsse die Investitionsbedingungen in den Blick nehmen und mehr Geld für Infrastruktur und Energie ausgeben.

Ukrainisch-russischer GasstreitVermittler mit eigenen Interessen

EU-Energiekommissar Günther Oettinger während einer Pressekonferenz am 24. Juni 2014 in der EU-Kommission in Brüssel, Belgien

Im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine geht es auch um Gas. Gestritten wird vor allem um ukrainische Schulden beim russischen Konzern Gazprom. Die EU hatte - nicht ohne Eigennutz - versucht, im Konflikt zu vermitteln. Bisher ohne Erfolg. Jetzt will EU-Energiekommissar Oettinger in Moskau einen neuen Anlauf unternehmen.

AbfallentsorgungKampf um die gelbe Tonne entschieden

Jedes Jahr fallen in Deutschland mehr als zwei Millionen Tonnen Verpackungsmüll an. Damit die zahlreichen leeren Joghurtbecher, Katzenfutterdosen und Milchtüten entsorgt werden, zahlen Hersteller und Händler Lizenzgebühren an die Entsorgungsunternehmen. Über die Höhe der Summe gab es lange Streit - jetzt ist eine Partei eingeknickt.

 

Gesellschaft

Hausangestellte90 Prozent werden irregulär beschäftigt

Eine Frau reinigt mit einem Staubsauger den Fußboden eines Wohnzimmers.

Gesetze sollen in Deutschland eigentlich garantieren, dass die Arbeit von Hausangestellten menschenwürdig ist. In der Praxis werde das aber nicht eingehalten, sagte die Juristin Kirsten Schewe im Deutschlandfunk. Sie fordert, die Politik dürfe vor den Missständen nicht länger die Augen verschließen.

Arbeiten im AuslandDiplomatische Spannungen mal anders

Ein Mann mit Anzug und Aktenkoffer wirft am 17.05.2013 in Berlin einen Schatten auf das Kopfsteinpflaster.

Neues Land, neue Kontakte, neue Kultur: Was nach einem aufregenden und abwechslungsreichen Diplomaten-Leben klingt, wird vor allem für die mitreisenden Ehepartner oft zum Problem. Da kann die fehlende Arbeitserlaubnis schnell mal zur Ehekrise werden.

HinduismusDer Elefantengott hat Geburtstag

Eine Statue der indischen Gottheit Ganesha

Ganesha ist klein und dick, hat einen Elefantenkopf und sitzt auf einer Lotusblüte. Wegen seiner Intelligenz und Stärke gilt die Gottheit als Überwinder von Hindernissen und Garant für Glück und Erfolg. Zehn Tage lang feiern viele Millionen Hindus nun ihren Geburtstag.