Hintergrund

Nächste Sendung: 27.05.2015 18:40 Uhr

Sendung vom 26.05.2015

Sendung vom 25.05.2015

Sendung vom 24.05.2015

Sendung vom 23.05.2015

Sendung vom 22.05.2015

Sendung vom 21.05.2015

Sendung vom 20.05.2015

Sendung vom 19.05.2015

Sendung vom 18.05.2015

Sendung vom 17.05.2015

Sendung vom 16.05.2015

Sendung vom 15.05.2015

Sendung vom 14.05.2015

Sendung vom 13.05.2015

Sendung vom 12.05.2015

Sendung vom 11.05.2015

Sendung vom 09.05.2015

Sendung vom 08.05.2015

Sendung vom 07.05.2015

Sendung vom 06.05.2015

Sendung vom 05.05.2015

Sendung vom 04.05.2015

Sendung vom 03.05.2015

Sendung vom 02.05.2015

Sendung vom 01.05.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Hamas  Amnesty beklagt Hinrichtungen und Folter im Gazastreifen | mehr

Flüchtlingspolitik  EU-Kommission legt Gesetzentwurf zu Quotensystem vor | mehr

Jahrestagung  Landkreistag fordert mehr Geld für Flüchtlingsbetreuung | mehr

No-Spy-Abkommen  Hinweise auf Fehlinformation der Öffentlichkeit | mehr

Deutsche Bank  Erneut Millionenstrafe in den USA | mehr

Politik

Polens neuer PräsidentRätselraten um Dudas Kurs

Der neue polnische Präsident Andrzej Duda steigt in ein Auto. (imago/Eastnews)

Polens neues Staatsoberhaupt Andrzej Duda fühlt sich der ganzen Nation verpflichtet. Das betont der Nationalkonservative gerne. Doch schon im Herbst stehen Parlamentswahlen an. Die Frage wird sein: Greift Duda in den Wahlkampf ein?

Präsidentschaftswahl in PolenDie Stunde der Wahrheit

Andrzej Duda winkt während seiner Wahlkampagne in die Runde seiner Anhänger. (Pawel Supernak, dpa picture-alliance)

Vor einem halben Jahr war Duda noch ein politischer Niemand. Dass jemand mit seiner Persönlichkeit die Menschen überzeugen kann, ist eine Lehrstück in Sachen Demokratie, kommentiert Florian Kellermann. Doch die Regierung wird die Politik gestalten - udn sollte Jaroslaw Kaczynski zum zweiten Mal Ministerpräsident werden, schlägt für Duda die Stunde der Wahrheit.

NSA-BND-AffäreDer Teflon-Hosenanzug wird dünner

Angela Merkel im Bundestag. (picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka)

Die Affäre um die Zusammenarbeit von NSA und BND sei keine Staatskrise, kommentiert Dieter Wonka von der "Leipziger Volkszeitung" für den DLF. Sie ziele auf das Kanzleramt. Zwar lasse sich Angela Merkels Nimbus nicht brechen, Vertrauen aber gehe verloren.

 

Wirtschaft

StudieOrangesaft gesünder als ganze Frucht

Ein Stapel Orangen (picture-alliance / dpa / Mika Schmidt)

Der Orangensaft ist in den vergangenen Jahren stark in Verruf geraten. Schuld daran ist sein hoher Zuckergehalt. Forscher der Uni Stuttgart-Hohenheim haben nun jedoch festgestellt, dass Menschen die gesunden Inhaltsstoffe der Orange als Saft viel besser aufnehmen als durch den Verzehr der ganzen Frucht.

Mineralöl in KosmetikaWie gefährlich sind Lippenstift und Co?

Eine Hand entnimmt am 25.06.2013 in einer Filiale der Parfümeriekette Douglas in Frankfurt am Main (Hessen) einen Lippenstift aus einem Regal. (Arne Dedert / dpa)

Neben duftenden Kräutern und Essenzen sind in vielen Kosmetika auch Mineralöle enthalten. Diese sind lange haltbar und lösen keine Allergien aus. Allerdings stehen sie in dem Verdacht, in manchen Fällen krebserregend zu sein. Wie gefährlich Mineralöle in Kosmetikprodukten sind, hat nun die Stiftung Warentest untersucht.

Zukunft des Geldes"Bargeld ist ein Krisenindikator"

Zahlreiche Euro-Banknoten und Euromünzen, aufgenommen am 03.01.2014 in Frankfurt am Main (Hessen). (picture-alliance / dpa / Daniel Reinhardt)

Der Finanzwissenschaftler Aloys Prinz glaubt nicht, dass das Bargeld in absehbarer Zeit ganz verschwinden wird. Vor allem kleine Transaktionen seien einfacher und billiger mit Bargeld abzuwickeln, sagte Aloys Prinz im DLF.

 

Gesellschaft

Nachrichtensendung "heute+"Wie weit kann man gehen mit dem "Jung-Sein"?

Ein Mainzelmännchen (Soeren Stache dpa/lbn    (c)

Mit "heute+" startete in dieser Woche ein neues Nachrichtenformat, das vor allem jüngere Zielgruppen ansprechen soll. Dabei wirken die Macher in der Ansprache des Publikums äußerst unentschlossen - mal wird geduzt, dann gesiezt - und ebenso in Sachen Wortwahl. Eines hat die neue Show aber unanfechtbar für sich.

Charlie HebdoNach dem Schock die Veränderung

Das Titelbild des neuen "Charlie Hebdo"-Heftes (Ian Langsdon, dpa picture-alliance)

Auch wenn das Attentat auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo mehr als vier Monate her ist, sind die Auswirkungen noch zu spüren. Die Redaktionsmitglieder stehen weiter unter Polizeischutz, die Eigentümerstruktur soll verändert werden – und auch das Selbstverständnis der Redakteure und Zeichner ist nun ein anderes.

Der letzte Tag in FreiheitMit dem Ordnungsamt im Junggesellen-Mekka

Junggesellin Cora mit ihren Freundinnen, unterwegs auf der Domplatte /Copyrigth: Manfred Götzke (deutschlandradio / Manfred Götzke)

In Köln und Düsseldorf sieht es in diesen Wochen aus wie im Karneval: Seltsam verkleidete Gruppen in Tigerkostümen, mit pinken Schärpen oder Bauhelmen mit integrierter Zapfanlage. Im Mai ist Junggesellenabschieds-Hochsaison. Unterwegs mit den Ordnungshütern bekommt man den Wahnsinn in Perfektion zu spüren.