Hintergrund

Nächste Sendung: 26.01.2015 18:40 Uhr

Sendung vom 25.01.2015

Sendung vom 24.01.2015

Sendung vom 23.01.2015

Sendung vom 22.01.2015

Sendung vom 21.01.2015

Sendung vom 20.01.2015

Sendung vom 19.01.2015

Sendung vom 18.01.2015

Sendung vom 17.01.2015

Sendung vom 16.01.2015

Sendung vom 15.01.2015

Sendung vom 14.01.2015

Sendung vom 13.01.2015

Sendung vom 12.01.2015

Sendung vom 11.01.2015

Sendung vom 10.01.2015

Sendung vom 08.01.2015

Sendung vom 07.01.2015

Sendung vom 06.01.2015

Sendung vom 05.01.2015

Sendung vom 04.01.2015

Sendung vom 03.01.2015

Sendung vom 02.01.2015

Sendung vom 01.01.2015

Sendung vom 31.12.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Griechenland:  Syriza und und Rechtspopulisten vereinbaren Regierung | mehr

EU-Parlamentschef Schulz dämpft  Hoffnung auf weiteren Schuldenschnitt | mehr

Auschwitz-Überlebende  erinnern mit Merkel an Befreiung | mehr

Zentralrat der Juden  fordert Pflichtbesuche in KZ-Gedenkstätten | mehr

Von der Leyen will  750 Millionen Euro in marode Kasernen stecken | mehr

Politik

Deutsche Reaktionen auf Griechenland-WahlGroße Koalition pocht auf Verträge

Syriza-Anhänger halten ein Schild hoch mit der Aufschrift "Das ist eine wirklich GUTE NACHT Frau Merkel".

Der Wahlsieg von Syriza in Griechenland hat in Deutschland unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Vertreter von CDU/CSU und SPD fordern von der künftigen Regierung, die Vereinbarungen mit den internationalen Geldgebern einzuhalten. Die Opposition ruft dagegen dazu auf, den Reformkurs sozialverträglicher zu gestalten.

GriechenlandSyriza feiert Wahlsieg

Alexis Tsipras reckt an einem Rednerpult zwischen zwei antiken Säulen vor einem historischen Gemälde die linke Hand in den Himmel.

Die Linkspartei Syriza hat die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen. Sie erhält 149 Sitze im neuen Parlament - zwei weniger als für die absolute Mehrheit erforderlich. Syriza will schon heute mit Sondierungen über eine neue Regierung beginnen. Am Abend feierte sie erst mal ihren Wahlsieg.

Ukraine-KonfliktSteinmeier: "Nichts als Kriegstreiberei"

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

Erst Marrakesch, dann Tunis, jetzt Algier: Egal wo der Bundesaußenminister landet, die Bilder und Nachrichten aus der Ukraine sind schon da und es sind durchgängig deprimierende Nachrichten.

 

Wirtschaft

Cent-AuktionenEher Glücksspiel als ein Schnäppchen

Ein Auktionshammer schwebt am 13.11.2005 im Hotel Mercure Tempelhof Airport in Berlin über dem Pult. Zum ersten Mal fand im Haus eine Kunstauktion statt, deren Erlös der Hilfsorganisation "Menschen für Menschen" zugute kommen soll. Foto: Soeren Stache +++(c) dpa - Report+++

Ein Fernseher für fünf Euro, ein iPhone für unter 20 Euro: Das versprechen Auktionshäuser wie Snipster, Biddeal und Co. Doch bei solchen Cent-Auktionshäusern ist es ein wenig wie beim Roulette, denn Schnäppchen gibt es bei diesen Cent-Auktionen kaum.

Kakao aus der ElfenbeinküsteRohstoff als Fluch und Segen

Eine Kakaofarm in der Nähe des Nationalparks Tai in der Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste produziert fast zwei Millionen Tonnen Kakao im Jahr. Zwar hat das Land eine Konvention unterschrieben, die Kinderarbeit verhindern soll, besonders wirksam ist das aber nicht. Seit wegen der Ebola-Epidemie im benachbarten Liberia keine Erntehelfer mehr kommen dürfen, müssen noch mehr Minderjährige auf die Plantagen.

Griechenland"Ein Grexit wäre höchstens ein Unfall"

Der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Mayer

Volkswirt Thomas Mayer glaubt nicht, dass Griechenland aus dem Euroraum austreten will. Um ein vollwertiges Mitglied zu sein, "muss Griechenland aber seine Wirtschaft reformieren", sagte Thomas Mayer im DLF. Ansonsten bleibe das Land ein Störfaktor.

 

Gesellschaft

Erste anglikanische Bischöfin"Es ist für mich ein besonderer Tag"

Die anglikanische Geistliche Libby Lane und ihr Ehemann George.

Die anglikanische Kirche zählt weltweit 29 weibliche Bischöfe, doch im Stammland der Kirche selbst hatte es bislang keine gegeben. Heute nun der historische Einschnitt: In York wird die 48-jährige Libby Lane zur ersten Bischöfin der Church of England geweiht - nach zwei Jahrzehnten erbitterter interner Auseinandersetzungen.

Der KaninchenvergleichVom wankenden Familienbild der katholischen Kirche

Papst Franziskus bei seiner Neujahrspredigt 2015.

Hinter dem Kaninchenvergleich stehe der Kampf zwischen Konservativen und Aufgeklärten in der katholischen Kirche, kommentiert Wolfgang Thielmann von "Christ und Welt" für den DLF. Franziskus habe sich selber aber noch nicht positioniert. Das nage an den Sympathien, die er bisher genießt.

Rückgang der Handschrift "Eine Spezialform der Feinmotorik"

Die Hand einer Frau, die einen Brief mit einem Füllfederhalter schreibt.

Ab 2016 müssen finnische Schüler keine Schreibschrift mehr lernen, in den USA ist es bereits weitgehend jetzt so. Mit dem Rückgang der Handschrift schwinde auch die Feinmotorik junger Schüler, sagte die Medienpädagogin Stephanie Müller im Deutschlandfunk.