Hintergrund

Nächste Sendung: 16.04.2014 18:40 Uhr

Der Kunde zahlt - Wie sich die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank auswirkt

Sendung vom 15.04.2014

Sendung vom 14.04.2014

Sendung vom 13.04.2014

Sendung vom 12.04.2014

Sendung vom 11.04.2014

Sendung vom 10.04.2014

Sendung vom 09.04.2014

Sendung vom 08.04.2014

Sendung vom 07.04.2014

Sendung vom 06.04.2014

Sendung vom 05.04.2014

Sendung vom 04.04.2014

Sendung vom 03.04.2014

Sendung vom 02.04.2014

Sendung vom 01.04.2014

Sendung vom 31.03.2014

Sendung vom 30.03.2014

Sendung vom 29.03.2014

Sendung vom 28.03.2014

Sendung vom 27.03.2014

Sendung vom 26.03.2014

Sendung vom 25.03.2014

Sendung vom 24.03.2014

Sendung vom 23.03.2014

Sendung vom 22.03.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

3,5 Jahre Gefängnis  für Ex-Minister Deubel in Nürburgring-Prozess | mehr

Gröhe (CDU):  Keine Bundesmittel für Krankenhäuser | mehr

Europaparlament  für weniger Plastiktüten | mehr

Nato verstärkt  Militärpräsenz in osteuropäischen Mitgliedsstaaten | mehr

Wetter: Sonnig,  im Osten bewölkt, bis 16 Grad | mehr

Politik

Ukraine-Konflikt"Jeder in Kiew weiß, dass man gegen Russland keine Chance hätte"

Der FDP-Spitzenkandidat für die Europawahl, Alexander Graf Lambsdorff

Der EU-Außenministerrat hat die ukrainische Regierung dafür gelobt, dass sie relativ zurückhaltend in der Ukraine-Krise gehandelt hat. Das werde auch weiterhin die Linie des Westens sein, sagte der EU-Parlamentarier Lambsdorff dem Deutschlandfunk. Niemand habe ein Interesse daran, dass es zu einer dramatischen Zuspitzung der Situation komme.

Stimmen zur EuropawahlItalien: Anna Maria Vischetti, 62, Hausfrau

Die italienische Kunstflugtruppe Frecce Tricolori zeichnet am 2. Juni 2008 die grün-weiß-rote Nationalfahne des Landes an den Himmel über das Kolosseum in Rom. Italien feiert den 62. Geburtstag der Republikgründung. 

"Italien ist ein Land voller Kunst, alles unter freiem Himmel! Gucken Sie sich Rom, Florenz, Venedig an. Auch unten in Sizilien findet man alles. Alles, was wir uns wünschen, gibt es. Und ich liebe Italien abgöttisch. Ich bin ganz und gar Italienerin."

FrankreichTabakhändler als "Banker"

Drei Scheckkarten mit dem Maestro und EC-Symbol

Ab 2016 haben alle Bürger in der EU einen rechtlichen Anspruch auf ein eigenes Girokonto, auch wenn sie keinen festen Wohnsitz haben. In Frankreich gibt es schon jetzt eine Möglichkeit für sie, ein Konto zu eröffnen - im Tabakladen.

 

Wirtschaft

HaltbarkeitAlte Sonnencreme für neue Sonne verwenden

Die Sonne scheint am 22.07.2013 in München (Bayern) durch die grünen Blätter eines Ahornbaums.

Auch die erste Frühlingssonne kann bereits Sonnenbrand verursachen. Deshalb raten Hautärzte zum Schutz. Ein Blick in den Schrank: Da stehen noch die Tuben vom letzten Jahr. Doch die sind nicht immer noch haltbar.

Fleisch-BetrugGütesiegel Neuland in der Kritik

Weiße Hühner mit zerrupften Federn kauern dicht an dicht (dpa)

Das Neuland-Siegel steht für ethisch korrekten Konsum und artgerechte Tierhaltung. Die Tiere werden im Freien gehalten und sollen nur Körner aus der Region bekommen. Jetzt berichtet die "Zeit", dass der größte und wichtigste Geflügellieferant für Neuland jahrelang konventionell produziertes Fleisch verkaufte.

EnergiesparenAbhängigkeit von Russlands Erdgas mindern

Russlands Präsident Putin  im Jahr 2011 bei der Inbetriebnahme einer Pipeline in Wladiwostock.

Das Verhältnis zwischen Berlin und Moskau ist im Zuge der Ukraine-Krise nach wie vor ziemlich abgekühlt. Umso heißer läuft die Debatte darum, wie abhängig Deutschland von russischem Öl und Gas ist. Immerhin deckt Russland mehr als ein Drittel des deutschen Bedarfs. Viele suchen jetzt nach Alternativen.

 

Gesellschaft

SpanienSchwieriges Andenken an Francos Diktatur

Arbeiter wechseln ein Straßenschild aus, auf dem "Calle General Franco" steht, ein Arbeiter steht auf einer Leiter, nur seine Beine sind sichtbar, ein anderer nimmt das Schild in die Hand

In Spanien sind noch immer viele Straßen und Plätze nach dem einstigen Diktator Francicso Franco benannt, obwohl ein Gesetz die Namensänderung vorschreibt. In der südspanischen Region La Mancha etwa heißt ein Dorf "Llanos des Caudillo": das "flache Land des Führers". Die Bewohner kümmert das wenig.

Tagung über "Politische Romantik""Unsere Alltagspolitik könnte Leidenschaftlichkeit gebrauchen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, r) und Steffen Kampeter (CDU), Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, im Bundestag. Beide lachen.

Was Politik mit Gefühl zu tun hat, fragte eine Frankfurter Konferenz aus Anlass des Erinnerns an den Ersten Weltkrieg. Sie habe "das Schillernde des Begriffs Romantik exemplarisch vorgeführt", sagte Anne Bohnenkamp-Renken, Direktorin des Frankfurter Goethe-Hauses und Mitveranstalterin, im DLF.

Is was!? Der satirische Wochenrückblick

George W. Bush und sein Vater

Die Bush-Familie hält noch einen weiteren Sohn vor! Auch seine Interessen sind, wie man hört, Alkohol und Politik. Man sagt ihm Chancen nach, Präsidentschaftskandidat der Republikaner zu werden. Man sagt von Jeb Bush auch, er habe mehr politisches Talent als George W. - kaum zu glauben, dass man eine Messlatte so niedrig legen kann!