Hintergrund

Nächste Sendung: 16.04.2014 18:40 Uhr

Sendung vom 15.04.2014

Sendung vom 14.04.2014

Sendung vom 13.04.2014

Sendung vom 12.04.2014

Sendung vom 11.04.2014

Sendung vom 10.04.2014

Sendung vom 09.04.2014

Sendung vom 08.04.2014

Sendung vom 07.04.2014

Sendung vom 06.04.2014

Sendung vom 05.04.2014

Sendung vom 04.04.2014

Sendung vom 03.04.2014

Sendung vom 02.04.2014

Sendung vom 01.04.2014

Sendung vom 31.03.2014

Sendung vom 30.03.2014

Sendung vom 29.03.2014

Sendung vom 28.03.2014

Sendung vom 27.03.2014

Sendung vom 26.03.2014

Sendung vom 25.03.2014

Sendung vom 24.03.2014

Sendung vom 23.03.2014

Sendung vom 22.03.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Putin  warnt vor Eskalation in der Ukraine | mehr

Städtetag  für strengere Abgasnormen | mehr

Urteil im Nürburgring-Prozess  erwartet | mehr

Bundesgericht  urteilt über Ethik-Unterricht an Grundschulen | mehr

Kroatischer Geheimdienstagent  wird an Deutschland ausgeliefert | mehr

Politik

OstukraineOsteuropa-Experte: "Es ist russischer Einfluss vor Ort"

Prorussische Aktivisten mit Uniformen

Zwar gebe es noch keine Verbindung zwischen den paramilitärischen Einheiten in der Ukraine und der Mehrheit der Bevölkerung, sagte Ewald Böhlke, Direktor des Berthold-Beitz-Zentrums, im DLF. Das könne sich aber sehr schnell ändern.

Ost-Ukraine Familie Janukowitsch und die Unruhen

Sicherheitskräfte schützen das Gebäude der Regionalverwaltung in Donezk, Ost-Ukraine

Die Polizei im Gebiet um Donezk wird immer mehr von pro-russischen Separatisten infiltriert. Nach Ansicht des früheren Innenministers aus der Regierung Timoschenko ist die Miliz gekauft: durch die Familie Janukowitsch und den russischen Geheimdienst FSB .

Kinderpornografie-Debatte"Gesetzentwurf geht in die richtige Richtung"

Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes

Der Deutsche Kinderschutzbund hat den Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Pornografie und sexuellem Missbrauch begrüßt. Vorrangig müsse aber die internationale Zusammenarbeit gestärkt werden, sagte der Präsident des Bundes, Hilgers, im Deutschlandfunk. Andernfalls sei eine Verfolgung schwierig.

 

Wirtschaft

Europäische BankenunionKleinere Banken sorgen sich um Finanzierung

Das Frankfurter Bankenviertel

Europa ist eine Bankenunion. Wenn ein Geldinstitut künftig pleite geht, soll nicht mehr die Steuerzahler einspringen, sondern auch die Banken selbst. Dabei bleiben aber viele Fragen offen, zum Beispiel, welche Bank wie viel in den Abwicklungsfonds einzahlen muss.

Neue EU-Regeln Wirtschaft befürchtet Verlust von "Made in Germany"

Der Schriftzug "Made in Germany" auf dem Zifferblatt einer Schwarzwälder Kuckucksuhr

"Made in Germany" ist ein Qualitäts-, aber kein Herkunftssiegel, denn ein Produkt kommt nicht immer aus Deutschland, nur weil es das Siegel trägt. Die EU will jetzt mehr Transparenz. Zukünftig soll auf allen Produkten außer Lebensmitteln drauf stehen, woher sie kommen.

Rüstung"Es kann keinen Export um jeden Preis geben"

Leopard-Panzer

Bereits im Portfolio der saudischen Streitkräfte ist der Eurofighter von der Rüstungssparte von Airbus, der unter anderem in Ingolstadt hergestellt wird. Bernhard Stiedl von der IG Metall Ingolstadt fordert im Deutschlandfunk, eine weltweite Harmonisierung der Exportrichtlinien.

 

Gesellschaft

SpanienSchwieriges Andenken an Francos Diktatur

Arbeiter wechseln ein Straßenschild aus, auf dem "Calle General Franco" steht, ein Arbeiter steht auf einer Leiter, nur seine Beine sind sichtbar, ein anderer nimmt das Schild in die Hand

In Spanien sind noch immer viele Straßen und Plätze nach dem einstigen Diktator Francicso Franco benannt, obwohl ein Gesetz die Namensänderung vorschreibt. In der südspanischen Region La Mancha etwa heißt ein Dorf "Llanos des Caudillo": das "flache Land des Führers". Die Bewohner kümmert das wenig.

Tagung über "Politische Romantik""Unsere Alltagspolitik könnte Leidenschaftlichkeit gebrauchen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, r) und Steffen Kampeter (CDU), Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, im Bundestag. Beide lachen.

Was Politik mit Gefühl zu tun hat, fragte eine Frankfurter Konferenz aus Anlass des Erinnerns an den Ersten Weltkrieg. Sie habe "das Schillernde des Begriffs Romantik exemplarisch vorgeführt", sagte Anne Bohnenkamp-Renken, Direktorin des Frankfurter Goethe-Hauses und Mitveranstalterin, im DLF.

Is was!? Der satirische Wochenrückblick

George W. Bush und sein Vater

Die Bush-Familie hält noch einen weiteren Sohn vor! Auch seine Interessen sind, wie man hört, Alkohol und Politik. Man sagt ihm Chancen nach, Präsidentschaftskandidat der Republikaner zu werden. Man sagt von Jeb Bush auch, er habe mehr politisches Talent als George W. - kaum zu glauben, dass man eine Messlatte so niedrig legen kann!